Der Italiener - Infos

Der Filmproduzent Bruno Bonomo steht vor dem Bankrott. Und das gleich in doppelter Hinsicht, droht er doch sowohl beruflich als auch privat Schiffbruch zu erleiden. Nachdem er sich jahrelang mit drittklassigen Streifen, mit so vielsagenden Titeln wie Die Killermokassins oder Maciste gegen Freud , der Diktatur des Autorenkinos widersetzt hat, müht er sich nun vergeblich, für die neue Superproduktion Die Rückkehr des Christoph Kolumbus die nötigen finanziellen Mittel aufzutreiben. Angesichts all der Schwierigkeiten, mit denen er sich konfrontiert sieht die Schulden, die eigenen Schwächen, die gescheiterte Ehe, die orientierungslosen Kinder... verliert Bruno allmählich den Boden unter seinen Füßen. Er will das alles nicht wahrhaben und versucht an der Vergangenheit festzuhalten.
Da spielt ihm der Zufall das Drehbuch einer jungen Regisseurin in die Hände, Il Caimano . Zunächst glaubt Bruno, dass er es hier mit einem etwas dick aufgetragenen Polit-Thriller zu tun hat. Nach einer eingehenderen Lektüre, zu der er sich freilich etwas spät durchringt, stellt er jedoch fest, dass es sich in Wirklichkeit um eine Biographie von Silvio Berlusconi handelt.
Dieses riskante Projekt über Berlusconis korrupte Machenschaften rüttelt den Verzweifelten wach und wild entschlossen macht er es sich zu seiner neuen Lebensaufgabe. Dabei erkennt Bonomo langsam, dass er sich der Realität stellen muss. Vor allen Dingen aber wird ihm klar, dass, wer etwas bewegen will, loslassen und offen sein muss für Neues.

Der Italiener - Kinotrailer