Im Interview in der “New Zealands Good Morning Show” gestand Ian McKellen, dass er nicht ewig darauf warte, Gandalf den Grauen im "Herr der Ringe" - Prequel "Der Hobbit“ zu spielen.

Ein Herr der Ringe - Film ohne Ian McKellen? Unvorstellbar.

Er sagte: "Ich stehe noch nicht unter Vertrag, und meine Zeit läuft langsam ab. Ich liebe es im Theater zu arbeiten und offen gesagt würde ich gerne direkt nach "Warten auf Godot“ gleich weiterspielen, aber wir werden sehen. Ich möchte den Produzenten von "Der Hobbit“ nicht das Gefühl geben, dass ich nur herumsitze und nur darauf warte bis es losgeht.“

Peter Jackson, der höchstwahrscheinlich bei "Der Hobbit“ Regie führen wird, meinte kürzlich, dass der Zeitplan nun endlich eingehalten werden muss, da sonst die Gefahr besteht, dass der ein oder andere Schauspieler aus dem Projekt aussteigen könnte, was den Zeitplan für die Dreharbeiten wieder über den Haufen werfen würde und wieder eine Verzögerung des Projekts bedeuten würde.

Die Vorgeschichte zur erfolgreichen "Herr der Ringe“ – Reihe scheint also noch immer nicht zur Ruhe zu kommen. Nachdem Guillermo del Toro als Regisseur abgesprungen ist, Peter Jackson nach längerer Suche nach einem Nachfolger nun wohl doch selbst in die Bresche springt und die Finanzierung des Projekts noch immer nicht reibungslos funktioniert, zieht mit dem möglichen Verlust von wichtigen Schauspielern erneut ein Sturm über dem "Herr der Ringe“ – Prequel auf.