Der Hobbit: Eine unerwartete Reise erhält im November dieses Jahres einen Extended Cut, der zusätzliches Material mit sich bringt. Peter Jackson gab dazu nun einige Details bekannt und verriet, dass der Extended Cut die beiden Filme Der Hobbit: Eine unerwartete Reise sowie Der Hobbit: Smaugs Einöde etwas mehr miteinander verknüpft.

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Details zum Extended Cut

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 182/1941/194
Der Hobbit: Eine unerwartete Reise Extended Cut bringt einige neue Szenen mit sich, die den Film ein wenig mehr mit dem zweiten Teil verbinden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So etwa mit Girion, dem letzten König von Thal aus der alten Linie. Dieser verteidigt die Stadt Dale vor Smaug mit schwarzen Pfeilen, die wiederum eine wichtige Rolle in der fortschreitenden Geschichte spielen, können doch nur sie die Haut des Drachen durchdringen.

Zudem wird es mehr Szenen zu den wichtigen Orten geben, wie etwa Hobbingen sowie der Goblin-Stadt, wo der Goblin-König ein Liedchen trällert. Das Lied wurde in der Kinofassung laut Co-Writer Fran Walsh entfernt, da es den Story-Fluss aufhielt. Und warum Thranduil nicht so gut auf die Zwerge zu sprechen ist, soll ebenso näher beleuchtet werden.

Wie umfangreich der Extended Cut ausfällt bzw. wie viele zusätzliche Minuten dieser enthält, bleibt bislang noch unklar. Der Hobbit - Smaugs Einöde wird am 12. Dezember 2013 in die Kinos kommen. Der Abschluss der Trilogie folgt rund ein Jahr später.