Zu der Der Herr der Ringe wurde jetzt eine Karte von der Mittelerde-Welt entdeckt, die von Schöpfer J.R.R. Tolkien selbst stammt. Das Besondere an dieser Karte sind die handschriftlichen Anmerkungen des Autors.

Der Herr der Ringe - Mittelerde-Karte von J.R.R. Tolkien entdeckt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDer Herr der Ringe
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 25/281/28
Die Karte könnt ihr euch weiter unten bzw. beim Guardian anschauen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gefunden wurde das gute Stück von Blackwell Rare Books aus Oxford in einer alten Ausgabe von Der Herr der Ringe, die wiederum aus dem Nachlass der bekannten Zeichnerin Pauline Baynes stammt. Sie arbeitete unter anderem mit Tolkien und C.S. Lewis zusammen.

Die Karte will man nun für umgerechnet über 82.000 Euro verkaufen. Betitelt wird diese als "das wahrscheinlich beste Stück der Tolkien-Ephemera , was in den letzten 20 Jahren auftauchte".

Die Karte soll zeigen, wie penibel Tolkien mit Details seiner erdachten Welt umging. Gleichzeitig soll sie aber auch einen neuen Einblick in die Herkunft von Mittelerde zeigen. Beispielsweise würde Hobbingen in etwa im gleichen Breitengrad wie Oxford liegen. Und die italienische Stadt Ravenna galt als Inspiration für Minas Tirith.

Für Tolkien-Fans sicherlich eine erfreuliche Nachricht und einen Blick wert. Auch Gandalf-Darsteller Ian McKellen stolperte bereits über die Karte und zeigt ein Bild dieser via Twitter. Anschauen könnt ihr euch die Karte in höherer Auflösung bei The Guardian.

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)