Die Amazon-Mittelerde-Serie wird sich um einen jungen Aragorn drehen. Und für den Darsteller, der noch gefunden werden muss, hat Viggo Mortensen, Darsteller des Aragorn in Peter Jacksons Trilogie, einen guten Tipp parat.

Viggo Mortensen verkörperte in der Herr der Ringe-Trilogie Aragorn

Es war eine der Top-Meldungen Ende vergangenen Jahres: In einem Bieterwettstreit sicherte sich Amazon die TV-Rechte an einer Mittelerde-Serie. Allein die Rechte sollen 250 Millionen Dollar gekostet haben. Das Unternehmen hat zudem gleich fünf Staffel bei Warner Bros. geordert. Es heißt, jede Staffel allein könne bereits mit weiteren 250 Millionen zu Buche schlagen. Im wahrsten Sinne des Wortes ein Mammutprojekt also. Details zur Story selbst sind noch immer unter Verschluss. Es ist lediglich bekannt, dass sich die Serie auf einen jungen Aragorn konzentrieren soll. Dieser wurde in der erfolgreichen Herr der Ringe-Trilogie von Viggo Mortensen verkörpert. Mortensen war dabei nicht einmal die erste Wahl für Peter Jackson, er ersetzte Stuart Townsend, da Jackson nicht zufrieden mit Townsends Darbietung war. Da der Wechsel mitten in die Dreharbeiten fiel, hatte Mortensen somit keinerlei Vorbereitungszeit.

"Ich kam als Ersatz und sie hatten nicht nur bereits mit den Dreharbeiten begonnen, sondern auch schon seit Monaten geprobt und all diese Fertigkeiten für den Film gelernt - Sprache, unter anderem Elbisch, Schwertkampf und Reiten, all das Zeug", so Mortensen. "Und ich drehte halb durch, weil ich zusagte und nun in diesem Flugzeug auf einem 13-Stunden-Flug saß. Ich sah auf das Buch, das ich nie zuvor gelesen hatte. Aber als ich es mir ansah, dachte ich mir, 'Nun, da muss was dran sein'. Es ist immer etwas dabei, von dem man zehren kann. Ich hatte als Kind Geschichten über Wikinger und nordische Sagen gelesen oder sie wurden mir vorgelesen, und da war etwas Familiäres. Glücklicherweise bestand der Beginn der Dreharbeiten aus körperlichem Einsatz, nicht aus Dialogen."

Für Mortensen war die Anfangszeit also schwierig, vor allem, da er zu einer bereits durch monatelange Arbeit zusammengeschweißte Gruppe an Darstellern und Crewmitgliedern stieß. Der Darsteller des jungen Aragorn wird diese Probleme wahrscheinlich nicht haben, solange er nicht auch wenige Tage nach Drehbeginn ersetzt werden muss. Ein Tipp hat Mortensen ebenfalls für ihn parat: "Ich würde sagen, nicht nur die Bücher - also diesen dicken Herr der Ringe-Schmöker lesen, genauestens studieren, er könnte auch über einige nordische Sagen lesen. Da erhält man eine Ahnung davon, woher J.R.R. Tolkien sich seine Inspirationen holte. Sowas wie Sigurd der Drachenschlächter und die Volsunga-Saga. Er sollte das lesen."