Der Geschmack von Rost und Knochen - Infos

Originaltitel: "De rouille et d'os".

Irgendwo im Norden Frankreichs lebt der mittel- und obdachlose Ali mit seinem Sohn Sam. Die beiden finden Zuflucht bei Alis Schwester und dürfen in der Garage des Hauses wohnen; für die beiden eine unglaubliche Verbesserung zu ihrem früheren Leben.

Eines Nachts lernt Ali, der sonst eher negativ aufgefallen ist, die schöne und gutverdienende Stephanie kennen. Beide verlieben sich, trotz aller Unterschiede, ineinander. Verständlich, dass Ali sein Glück kaum fassen kann und glaubt, diese gebildete, schöne und liebenswerte Schwertwaltrainerin nicht verdient zu haben.

Doch eines Tages passiert das Unglück: Stephanie erleidet einen Unfall und ist fortan an einen Rollstuhl gefesselt. Sie muss nun lernen, mit der Behinderung zu leben und Ali muss sich im klaren darüber werden, wie tief seine Gefühle für die Frau wirklich sind.

"Der Geschmack von Rost und Knochen" ist eine beglisch-französische Produktion, bei der Jacques Audiard die Regie übernahm. Der Regisseur ist durch Filme wie "Ein Prophet" und "Tödliche Bekenntnisse" bekannt, stand 1989 in "Baby Blood" bereits selbst vor der Kamera und schreibt für die meisten Filme auch selbst das Drehbuch.

Der belgische Hauptdarsteller Matthias Schoenaerts ist seit 2006 Schauspieler und kann bereits in diesem Jahr in dem Thriller "Blood Ties" von Guillaume Canet erneut gesehen werden.