Das Mammutprojekt The Dark Tower bzw. Der dunkle Turm könnte doch noch die ursprünglich gewünschten Ausmaße annehmen, wie sich das Regisseur Ron Howard und Produzent Brian Grazer von Anfang an vorgenommen haben.

Der dunkle Turm wird offenbar von Warner Bros. finanziert.

Nachdem Universal dem Projekt den Geldhahn zudrehte und es dann auch noch fallen ließ, konnte nun offenbar ein neues Studio gefunden werden. Warner Bros. soll sich dem annehmen, bis jetzt aber ist noch nichts endgültig.

Im Moment befinden sich die Parteien in Verhandlungen - und so wie es aussieht, scheint zumindest der erste von insgesamt drei Filmen vor der Produktion zu stehen. Angeblich stehen die Macher und Warner Bros. schon kurz vor Vertragsabschluss.

Somit wäre also mindestens ein Film fast gesichert, die geplante TV-Serie, welche zwischen den Filmen laufen sollte, wird bereits vom Privatsender HBO finanziert. Warner Bros. hat schon die Überarbeitung des Drehbuchs verlangt, was für eine sehr wahrscheinliche Umsetzung spricht. Sollte alles glatt gehen, steht einer Produktion für Anfang nächsten Jahres nichts mehr im Wege.

Javier Bardem (Biutiful) soll die Rolle des Helden Roland übernehmen, sofern es dessen Zeitplan überhaupt noch erlaubt. Das Drehbuch kommt von Akiva Goldsman (Illuminati).

Wie das Budget aussieht, ist derzeit noch unklar. Ursprünglich war es bei 140 Millionen US-Dollar angesetzt, wurde dann aber auf 45 Millionen reduziert, um das Projekt einem anderen Studio schmackhaft zu machen.