Update 3: Einige Fans von Stephen Kings Der Dunkle Turm (The Dark Tower) haben nicht mehr damit gerechnet, dass die Verfilmung so langsam das Kino ansteuert. Doch jetzt gibt es Hoffnung auf eine Umsetzung nach all diesen Jahren.

Sony Pictures hat Nägel mit Köpfen gemacht und kündigte mit dem 13. Januar 2017 den US-Kino-Termin an. Inszeniert wird der Film vom schwedischen Regisseur Nikolaj Arcel (Die Königin und der Leibarzt).

Update 2: Inzwischen wurde es via Deadline bestätigt: der schwedische Regisseur Nikolaj Arcel wird Stephen Kings Der Dunkle Turm (The Dark Tower) in die Kinos bringen. Er war die erste Wahl für Sony Pictures Entertainment.

Arcel kennt man etwa für Filme wie Die Königin und der Leibarzt sowie Die Wahrheit über Männer. Für Verblendung schrieb er das Drehbuch.

Update: Der schwedische Regisseur Nikolaj Arcel könnte der Mann hinter der Verfilmung von Stephen Kings Der Dunkle Turm (The Dark Tower) sein, wie Deadline berichtet. Demnach sei er für Sony Pictures Entertainment die erste Wahl und die Verhandlungen würden in Kürze beginnen.

Arcel soll nicht nur die Regie führen, sondern auch die Neufassung des Drehbuchs überblicken. Der Regisseur inszenierte unter anderem Filme wie Die Königin und der Leibarzt und Die Wahrheit über Männer. Für Verblendung schrieb er das Drehbuch.

Ursprüngliche Meldung: Gehen die Arbeiten an der Verfilmung von Stephen Kings Der Dunkle Turm (The Dark Tower) endlich voran? Nachdem das Projekt bei Universal nicht so richtig durchstarten konnte und es zwischendurch Gerüchten zufolge an Warner Bros. herangetragen werden sollte, liegen die Rechte inzwischen bei Sony Pictures.

Der dunkle Turm - Verfilmung von Stephen Kings Saga erhält Termin *Update 3*

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 4/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Unternehmen hat sich jetzt mit dem Co-Investor MRC zusammengetan, um den ersten Band der Saga, The Gunslinger, umzusetzen. Parallel dazu befindet sich bei MRC eine TV-Serie in Entwicklung.

Der vorherige Drehbuchentwurf von Akiva Goldsman und Jeff Pinkner wurde fallengelassen, um ein komplett neues Skript zu verfassen. Autor King zeigt sich in einem aktuellen Statement erfreut, dass Der Dunkle Turm jetzt endlich den Sprung auf die große Leinwand schaffen soll.

Er bezeichnet es als eine brillante und kreative Herangehensweise an seine Bücher. Jene Fans, die diese Saga schon länger begleiten, sollen zufriedengestellt werden.

Einen Regisseur hat das Projekt noch nicht. Außerdem fehlt noch ein Schauspieler für die Hauptrolle des Helden Roland, die erst dann besetzt werden soll, sobald der Regieposten bestiegen wurde.

Wie das Budget aussieht, ist derzeit noch unklar. Ursprünglich war es bei 140 Millionen US-Dollar angesetzt, wurde dann aber auf 45 Millionen reduziert, um das Projekt einem anderen Studio schmackhaft zu machen.

Bilderstrecke starten
(143 Bilder)