Zu dem nach wie vor geplanten Großprojekt Der dunkle Turm, das sowohl in Form von Filmen als auch TV-Serien umgesetzt werden soll, befinden sich laut Berichten Liam Neeson und Aaron Paul in Gesprächen.

Der dunkle Turm - Liam Neeson und Aaron Paul in Gesprächen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 12/141/14
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zumindest der 'Breaking Bad'-Star Aaron Paul bestätigte, sich für Gespräche bereits mehrmals mit Regisseur Ron Howard getroffen zu haben. Am besten würde er wohl aufgrund seiner TV-Vergangenheit in die Rolle des Eddie Dean passen, einem Drogensüchtigen.

Schon im vergangenen Jahr zeigte er großes Interesse an dieser Figur, nachdem ein Twitter-User ihn darauf ansprach. Für ihn sei es ein großer Traum. Aaran Paul jedenfalls meinte, dass Der dunkle Turm weiterhin geplant ist und sie nicht nur drei Filme drehen, sondern auch ein "TV-Element" mit einbringen wollen. Es sieht also ganz danach aus, als konnte Ron Howard die Geldsorgen eindämmen.

Und während Paul also Eddie Dean spielen könnte, wäre Liam Neeson sicherlich als Revolvermann Roland Deschain denkbar - und damit für die Hauptrolle. Bislang galt diese Javier Bardem.

Das Budget war bisher eines der größten Probleme, denn ursprünglich setzte man dies auf 140 Millionen US-Dollar an, musste es jedoch auf 45 Millionen reduzieren. Wie es mit dem Budget nun aussieht, ist nicht bekannt. Angeblich steht man aktuell bei 60 Millionen.

Erst im September letzten Jahres meinte Howard: "Meine Antwort ist also: es hat sich verschoben und ging niemals fort. Wir arbeiten daran und Stephen (King) ist sehr geduldig mit uns, während Akiva (Goldsman) aktuell mit einem Film beschäftigt ist. Ich arbeite weiter, aber die Träume zu Der dunkle Turm sind weiterhin da. Wir haben jedoch keinen Zeitplan dafür"