Zu Adam Wingards Verfilmung des Erfolgsmanga Death Note ist ein neuer Trailer erschienen, der Lust auf mehr macht.

Ein US-Remake bzw. -Verfilmung eines erfolgreichen Manga/Anime? Das ging bislang noch nie wirklich gut. Weder Dragonball Evolution noch Speed Racer konnten überzeugen. Selbst Japan gelingt es kaum, die eigenen Manga korrekt zu verfilmen, siehe Attack on Titan. Kein Wunder, dass die Alarmglocken schrillten, als bekannt wurde, dass Death Note verfilmt werden soll, immerhin gibt es bereits von Kritikern wie Publikum gefeierte Verfilmungen davon. Aber die von Netflix produzierte und von Horrorspezialist Adam Wingard verantwortete US-Version könnte durchaus zu gefallen wissen, wenn man sich den neuen, äußerst stylischen - typisch für Wingard - Trailer ansieht.

Synopsis

Basierend auf dem erfolgreichen Manga von Tsugumi Ohba und Takeshi Obata, folgt Death Note den Spuren des High-School-Schülers Light Turner, dem ein übernatürliches Notizbuch in die Hände fällt. Langsam erkennt er, welch ungeheure Macht dem Buch innewohnt: Wenn der Besitzer den vollen Namen hinein schreibt und sich dabei das Gesicht der Person vorstellt, wird der- oder diejenige sterben. Von seinen neuen gottgleichen Kräften in den Bann gezogen, tötet Light all jene, denen er das Recht zu Leben abspricht.

Drehbuchautor Jeremy Slater, der gemeinsam mit Anthony Bargarozzi, Charley Parlapanides, Vlas Parlapanides, Chuck Mondry und Kyle Killen für das Drehbuch der US-Verfilmung zuständig ist, beschrieb den Film in einem früheren Interview als "Heat mit Teenagern". Was zunächst seltsam anmutet, könnte durchaus funktionieren. In der Netflix-Produktion übernimmt Nat Wolff die Rolle von Light Turner, während Lakeith Stanfield L spielt.

Death Note ist ab dem 25. August auf Netflix abrufbar.