Mittlerweile steht der Zeiger bei 333 Millionen Dollar an weltweitem Einspiel. Nicht nur deswegen ist das Sequel bereits beschlossene Sache. Bleibt nur die Frage, worum es sich dabei drehen wird und ob noch mehr X-Men-Charaktere eingeführt werden. Zudem sprachen die Autoren Rhett Reese und Paul Wernick über die X-Force und wie der entfesselte, die vierte Wand durchbrechende Deadpool überhaupt in das ernste X-Men-Universum passen kann.

Deadpool 2 - Wie Deadpool in das X-Men-Universum passen würde und wie es um die X-Force steht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Deadpool liebt es, kleine Mutanten zu ärgern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Deadpools Erfolg war in den letzten Wochen zu erahnen gewesen. Nicht weil so viel Werbung betrieben wurde, sondern, weil die Macher genau wussten, wem sie die Chance zu verdanken hatten, dass sie überhaupt die Gelegenheit dazu bekamen, Deadpool zu inszenieren - den Fans. Und so wurde Deadpool ohne Kompromisse mit einem R-Rating in die Kinos gebracht und einige Fans mit einer kostenlosen Überraschungsvorstellung bedacht. So etwas spricht sich rum. Und auch die Fans wussten, wenn man ein solches Experiment eines heutzutage ansonsten starren Hollywoodstudios nicht unterstützt, wird es so schnell keine weiteren derartigen Filme mehr geben. Mal abgesehen davon ist der Merc with a Mouth aber auch einfach zu sexy auf seinen Plakaten, um nicht reinzurennen. Das Ergebnis: ein Sequel ist auf dem Weg.

Deadpools Charakter überzeugt

Etwas, das die Autoren Rhett Reese und Paul Wernick beim ersten Teil lernten, war, dass die Fans Deadpools Art, die vierte Wand zu durchbrechen, einfach lieben.

"Die Leute lieben das Vierte-Wand-Zeug, das haben wir verstanden", so Reese. "Ich denke, die Leute haben es geschätzt, dass die Story einfach gehalten wurde. Es gibt so viel Wahnsinn [im Film], dass ich mir dachte, eine klare Handlung, eine einfache Story zu haben anstatt einer Menge Plottwists oder seltsamer Dinge, die man erst herausfinden oder verstehen muss, macht es einem leichter, einfach Spaß zu haben mit all dem Wahnsinn. Wir haben also gelernt, das Ganze einfach und verrückt zu halten und einfach die Regeln auf allen möglichen Arten zu brechen und damit durchzukommen."

"Und es vor allem mit Herz auszustatten", wirft Wernick mit ein. "Den Film emotionaler zu machen. Ich denke, in gewisser Weise erledigt das die Liebesgeschichte. Sie gleicht den ganzen Wahnsinn aus, indem man mit den Charakteren mitfühlt."

X-Men und X-Force

Auch in Deadpool 2 soll es wieder neue X-Men-Charaktere geben, um die Möglichkeit zu erhöhen, Deadpool in das X-Men-Universum von 20th Century Fox einzugliedern. Bis auf Cable ist aber noch nicht sicher, wer in einem Cameo oder in einem größeren Auftritt neben Deadpool bestehen könnte.

Tatsächlich habe sich Produzent Simon Kinberg darüber bereits Gedanken gemacht. Immerhin wird X-Men: Apocalypse das filmische Universum neu definieren. Die Frage, die sie sich dabei stellen, sei die, wo Deadpool in Sachen Timeline in das große Ganze hineinpasse.

Deadpool 2 - Wie Deadpool in das X-Men-Universum passen würde und wie es um die X-Force steht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Bis es so weit ist, hat Deadpool einfach etwas mehr Sex
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Colossus war einfach, da er chromfarben ist und ihn kein echter Darsteller spielen muss. Negasonic Teenage Warhead war einfach, da sie ein sehr kleiner Charakter ist. Aber was, wenn man anfängt, über Professor X oder Beast zu sprechen? Dann rennt man zwangsläufig in Timeline-Probleme und dann brauchen wir einen Leitfaden", merkt Reese an.

Cable wäre da weniger ein Problem, da er sowieso aus der Zukunft kommt und noch gar nicht in den X-Men-Filmen aufgetaucht ist. Er wurde zwar mal für X-Men: Zukunft ist Vergangenheit angedacht, diese Rolle fiel am Ende allerdings Wolverine zu.

Und mit Cable wäre natürlich auch der Weg für die X-Force frei, da die X-Force-Mitglieder Archangel (ehemals Angel), Colossus, Nightcrawler, Psylocke und Wolverine entweder bereits existieren oder in Deadpool und X-Men: Apocalypse eingeführt werden.

"X-Force wäre sicherlich eine Möglichkeit. Diese Entscheidungen sind noch nicht gefällt, aber wenn ihr euch mal Iron Man anseht, dann ist es so, als würde er in einem Film etabliert, dann macht man einen weiteren Solofilm und bewegt sich dann auf die Avengers zu. Das wäre eine ziemlich nette Vorgabe, aber es ist noch nichts entschieden."

Deadpool in einem X-Men-Film oder lieber mit X-Force? Was wollt ihr?

Und wenn ihr wissen wollt, wie Collosus realisiert wurde, seht euch den Clip dazu an:

Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück - Vom Zauberlehrling zur Königin des Internets

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (24 Bilder)