Na, wir haben doch noch gar nicht Weihnachten! Aber trotzdem dachte sich der Merc with a Mouth, dass er uns ein frühes Geschenk vorbeibringen könnte - in Form eines durchgeknallten Teasers, der einige Hinweise versteckt hält.

Da bleibt nur eins zum Teaser zu sagen...Fuck!

Dass ein Deadpool-Teaser nicht einfach nur ein Teaser sein kann, dürfte klar sein. Denn der Merc with a Mouth durchbricht nun mal gern die vierte Dimension. Und dieses Mal taucht er als eine Art Bob Ross auf - ein Künstler, der zwischen 1983 bis 1995 in 403 Episoden von The Joy of Painting den Amis die Kunst des Malens näher brachte. Aber Deadpool wäre nicht Deadpool, wenn er nicht alles versauen würde. Und nach dem Lacher? Danach gibt es Deadpool, Negasonic Teenage Warhead, Julian Dennison (Wo die wilden Kerle wohnen), der offenbar auch über gewisse Kräfte verfügt, Domino und die Hand von Cable (!).

Ist das der Bösewicht?

Kurz bevor die rasanten tatsächlichen Szenen aus Deadpool 2 zu sehen sind, erschrickt Deadpool beim Anblick seines Gemäldes, auf dem urplötzlich eine Fratze aufgemalt ist. Beim ersten Blick könnte man meinen, es handele sich dabei um ein gekritzeltes Porträt von Deadpool selbst. Betrachtet man es näher, erkennt man schwarze Augen. Und wenn man sich nun noch überlegt, dass Cable in Deadpool 2 sein Debüt feiert, könnte es sich beim Bösewicht eventuell um Mr. Sinister a.k.a. Nathaniel Essex handeln. Dieser ist schließlich dafür verantwortlich, dass Cable überhaupt erst geboren wurde, indem er Jean Grey klonte und dafür sorgte, dass sich der Klon, Madelyne Pryor, und Cyclops ineinander verlieben und ein Kind zeugen - Nathan Christopher Charles Summers a.k.a. Cable.

Und auch wenn Josh Brolins Cable recht prominent von den Machern im Marketing platziert wird, stellt sich dennoch die Frage, wieviel Screentime der Mutant aus der Zukunft erhalten wird. "Ich werde nicht sagen, wie lange man ihn im Film sehen kann, aber es ist seine Einführung. Und ich schätze, diese ist angemessen. Ich denke, wenn man behutsam mit der Einführung vorgeht, bleibt eine gewisse geheimnisvolle Aura um die Person. Und wenn es dann an X-Force geht, wird er in aller Pracht zu sehen sein. Es gibt noch eine Menge zu enthüllen. Aber es gibt noch drei weitere Filme, um das zu tun", ließ Brolin in einem kürzlichen Interview wissen.

Neben Ryan Reynolds als Deadpool / Wade Wilson und erstmals Josh Brolin als Cable sowie Domino (Zazie Beetz) sollen auch Vanessa (Morena Baccarin), Negasonic Teenage Warhead (Brianna Hildebrand), Colossus (Stefan Kapicic) und selbst Taxifahrer Dopinder (Karan Soni) wieder mit von der Partie sein.

Deutscher Kinostart soll im Juni 2018 sein.