Dass Ryan Reynolds eine besondere Beziehung zu Deadpool pflegt, weiß man spätestens seit der Comic Con. Reynolds liebt Deadpool so sehr, dass ihm beim Anblick des Kostüms die Tränen kamen. Zudem wurde bestätigt, dass es eine athletische Sex-Montage geben wird.

Deadpool - Ryan Reynolds musste beim Anblick des Kostüms weinen, athletischer Sex bestätigt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDeadpool
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 25/261/26
Mit wem legt sich Deadpool aufs Bärenfell?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Gegensatz zu Warner Bros. hat sich 20th Century Fox dagegen entschieden, die Trailer zu X-Men: Apocalypse und Deadpool vorzeitig zu veröffentlichen, obwohl auch hier Trailer-Präsentationen von der Comic Con in San Diego abgefilmt und ins Internet geleakt sind. Das Studio hält am ursprünglichen Plan fest, den Deadpool-Trailer erst in knapp drei Wochen zu veröffentlichen. Bis dahin müssen sich die weltweiten Fans wohl gedulden.

Dafür gibt es andere neue Infos und eine feine Anekdote von Reynolds selbst. Auf die Frage, was er dachte, als er das Deadpool-Kostüm zum ersten Mal sah, antwortete er, dass er weinen musste.

"Die Sache mit dem Deadpool-Kostüm ist die: Wir kämpften wie verrückt, um es so hinzukriegen, als würde es direkt aus den Comics springen", so Reynolds. "Unser Ziel war es, dies zur getreuesten Comicverfilmung zu machen, die Fans jemals gesehen haben. Das ist schwer zu erreichen und ein Kraftakt, aber wir sind einfach so glücklich mit dem Ergebnis. Aber Junge, mussten wir kämpfen, um das Kostüm da hinzubekommen, wo es sich heute befindet. Es gab viel Arbeit und wenig Zeit. Fox gab uns grünes Licht und wir mussten bereits in zwölf Wochen drehen. Das ist keine Zeit für Vorbereitungen. Also kämpften wir und kämpften, um das Kostüm zu verbessern. Selbst als die Deadline erreicht war, saßen wir noch immer dran."

Doch die Mühen hatten sich schließlich gelohnt.

"Als wir dann endlich das Kostüm sahen, im Ganzen, fertiggestellt und komplett... heulten wir beide, Tim Miller und ich. Ich übertreibe nicht einmal, wir heulten in einem Lagerhaus in Simi Calley, Kalifornien, wo ein Kerl all diese verrückten Kostüme herstellt und dieses Kostüm ausstellte. Wir gingen rein und wir heulten. Tränen flossen uns die Wangen herunter. Es fühlte sich einfach gut an."

Und das Kostüm mitsamt Ryan Reynolds und seinen Stunt-Men in Bewegung zu sehen, war die Krönung für Fans auf der Comic Con. Der Rest der Welt wird dann spätestens in drei Wochen verstehen, wieso Reynolds heulen musste.

Des Weiteren wurde bekannt, was das R-Rating mit ausgemacht hat. Nicht nur die derbe Sprache und die brutale Gewalt, sondern auch Sex steht auf der Tagesordnung bei Deadpool. So bestätigte Morena Baccarin, dass ihr Charakter Venessa Carlyle eine heiße Sex-Szene mit Wade Wilson aka Deadpool haben wird.

"Es ist eine Ursprungsgeschichte dieser Charaktere, von daher sieht man, wie sie sich verlieben", so Baccarin. "Man sieht, wie sie sich zum ersten Mal treffen und entdecken, dass sie Seelenverwandte sind. Da gibt es diese atemberaubende Sex-Montage; man sieht, wie sie sich immer mehr lieben."

Reynolds fügte hinzu, dass die Szene "sehr athletisch" sei, was Baccarin bestätigte.

Deadpool startet am 18. Februar 2016 in den Kinos.

Marvel oder DC?