Deadpool hat es nach langer Zeit auf die Kinoleinwände geschafft - und er kommt nicht nur bei uns gut an, sondern erschüttert vielerorts die Zwerchfelle. Wir hatten die Gelegenheit, uns mit Hauptdarsteller Ryan Reynolds zusammenzusetzen und ihm Fragen über den Film, Comics, Games und Elektroschocks am Hintern zu stellen. Nein, wirklich!

Weiter unten findet ihr das Interview auch noch mal in Videoform.

gamona: Zuerst mal: Glückwunsch zum Film: witzig, coole Action, ein echter Film zum Gutfühlen. Wenn es überhaupt möglich ist, sich auf eine Rolle wie Deadpool vorzubereiten – und davon bin ich nicht überzeugt – wie stellt man das an? Es gibt ja viele Quellen, die Comics, Cartoons, ein lustiges Videospiel – was hast du benutzt?

Ryan Reynolds: Nun, ich habe 11 Jahre lang versucht, den Film Realität werden zu lassen, weshalb ich seit rund zehneinhalb Jahren vorbereitet bin. Das war ziemlich einfach. Deadpool ist wie mein Alter Ego, ich denke und bewege mich so wie er. Das ist eine Sache, die mir sehr leicht fiel.

gamona: Das ist ein bisschen beängstigend -

Ryan Reynolds: Es ist ein bisschen beängstigend, das gebe ich zu, aber das macht es mir leicht, mich am Set wie Deadpool zu benehmen und zu improvisieren. Er ist ein sehr gewalttätiger, aber auch sehr lustiger Charakter im Marvel-Universum, und besonders im X-Men-Universum hat mir das sehr viel Spaß gemacht.

gamona: Das habe ich gemerkt. Ich möchte trotzdem gerne um mein Leben rennen, aber -

Ryan Reynolds: Ja das stimmt, er ist ein bisschen soziopathisch, aber liebenswürdig. Ein liebenswürdiger Soziopath.

Deadpool - "Deadpool ist mein Alter Ego" - Ryan Reynolds im Interview

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuDeadpool
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 25/261/26
Deadpool ist seit dem 11.02.2016 in deutschen Kinos zu sehen. Meistens aus dieser Perspektive.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

gamona: Also ein bisschen wie du selbst? Was mich zu meiner nächsten Frage bringt: Macht es von Hause aus mehr Spaß, einen Film wie Deadpool zu drehen als, sagen wir, zwei Stunden lebendig begraben zu sein? Als Mitglied des Publikums fragt man sich beim Gucken oft: Haben die genauso viel Spaß wie ich ihn beim Schauen habe?

Ryan Reynolds: Es gibt nichts lustiges daran, lebendig begraben zu sein! Deadpool zu drehen hat genauso viel Spaß gemacht wie am Ende zu sehen ist. Es war eine dieser einzigartigen Erfahrungen, bei denen jede einzelne Person am Set Freude daran hatte, da zu sein. Sogar die Caterer hatten Spaß und haben es geliebt. Wir waren alle traurig, als wir mit den Dreharbeiten fertig waren. Die Kernleute und ich – Rhett Reese, Paul Wernick (Anm. d. Red.: Autoren des Scripts) und Tim Miller (Anm. d. Red.: Regisseur) - haben sechs Jahre lang zusammen an dem Film gearbeitet – ich habe 11 Jahre daran gearbeitet – und das Drehbuch ausgearbeitet. Es war also eine lange Reise, und es ist ziemlich cool, zu sehen, dass das der Film ist, den die Fans verdienen, aber auch brauchen. Wir sind ziemlich aufgeregt über den Film.

Packshot zu DeadpoolDeadpool kaufen: ab 8,41€

gamona: Man könnte glatt neidisch werden, wenn man sieht, wie viel Spaß ihr alle hattet. Wir sehen dein wunderschönes Gesicht in etwa 30% des Films, beim Rest des Filmes sah es so aus, als hättest du ein Wespennest geknutscht, oder du trägst eine Maske, die digital nachbearbeitet wurde. Ist es eine Herausforderung für einen Schauspieler, Emotionen nicht so stark ausdrücken zu können?

Ryan Reynolds: Wir hatten diese Sorge auch. Ich habe eine Kamera für ein paar Tage mit mir gehabt, bevor die Dreharbeiten begannen, und habe im Kostüm daran geübt, also Sprechen, das Bewegen, Emotionen ausdrücken, damit ich weiß, wie stark ich mich anpassen muss, um meine Figur glaubwürdig zu gestalten. Und wir waren schockiert, es war wirklich sehr leicht. In der ursprünglichen Drehbuchfassung sollte ich viel mehr ohne Maske machen. Als wir gelernt haben, wie leicht das war, wie viel man durch die Maske spüren kann, haben wir sie einfach für große Teile aufgelassen. Ich habe es geliebt, es war überhaupt kein Problem für mich, es hat mir sogar geholfen.

gamona: Es ist eine schwierige Balance: Die Maske ist ikonisch, und wer will schon den Shar-Pei-Typen sehen?

Ryan Reynolds: Es gibt so viele Superhelden-Filme, und viele von ihnen nehmen sich so ernst. Deadpool ist der Film, der es uns erlaubt, ein bisschen komischer und lustiger zu sein. Er nimmt wirklich nichts ernst. Es gibt bestimmte ikonische Elemente, und viele Filme hätten wohl kaum einen Charakter wie meinen, in einer Maske für den Großteil des Films – sie würden den Schwanz einziehen und den Charakter "normal" aussehen lassen. Unser Studio hat uns machen lassen, was auch immer wir wollten. Fox hat gesagt: Macht eurem Film, macht ihn für Erwachsene, spielt mit dem Publikum, habt Spaß und wir gucken, was draus wird. Und jetzt sind sie natürlich begeistert und wollen hunderte davon machen.

Deadpool - Deutscher Red Band Trailer5 weitere Videos

gamona: Wir befinden uns ja in einem Goldenen Zeitalter der Marvel-Verfilmungen und Comicfilme ganz allgemein, DC schlägt sich ja auch nicht schlecht. Würdest du sagen, dass es der beste Zeitpunkt ist, einen Deadpool-Film zu veröffentlichen, oder machst du dir Sorgen, ob er mit dem Rest konkurrieren kann?

Ryan Reynolds: Aber sicher. Es ist die perfekte Zeitpunkt, Deadpool zu veröffentlichen, besonders da in Kürze viele düstere, große Comicverfilmungen erscheinen, wo jeder so spricht (Er spricht stereotyp tief und badass.). Wir sind sehr aufgeregt. Ich bin froh, dass der Film nicht schon vor 11 Jahren gedreht wurde. Heute gibt es so viele Superhelden-Filme, es ist die beste Gelegenheit für Deadpool und er ist das beste Gegengift für diese Superheldenfilme, die wir alle schon viel zu häufig gesehen haben.

gamona:Uns bleibt noch Zeit für zwei sehr kurze Fragen. Ich komme von einer Webseite, die sehr auf Videospiele fokussiert ist. Hast du das Deadpool-Videospiel gezockt, was vor zwei Jahren erschienen ist?

Ryan Reynolds: Nein, leider nicht. Ich weiß, dass Nolan North die Stimme von Deadpool war. Er ist großartig, ich habe ein paar Sachen von ihm gehört.

gamona: Du verpasst was. Es gibt einen Part, wo Wolverine bewusstlos ist, und du ihn ohrfeigen musst, um ihn aufzuwecken. Aber er wacht einfach nicht auf, und du kannst ihn immer weiterschlagen. Wenn es irgendwelche Feindseligkeiten zwischen dir und Hugh Jackman gibt, ist das deine beste Chance, mal so richtig schön... macht Ohrfeigen-Gesten

Ryan Reynolds: Oh, ich liebe Hugh Jackman. Er ist einer der besten Menschen auf diesem Planeten.

gamona: So, letzte Frage, die zwar nichts mit Deadpool zu tun hat, aber ich werde niemals wieder die Möglichkeit haben, die Frage zu stellen: Macht es Spaß, Andy Samberg in den Po zu tasern?

Ryan Reynolds: Hmm, macht es Spaß, Andy Samberg in den Po zu tasern…….. Oh, das Video, was ich mit ihm gemacht habe! Das habe ich völlig vergessen. Das „Threw it on the ground“-Musikvideo… Ja, es hat Spaß gemacht.

gamona: Es hat dir so viel Spaß gemacht, dass du das alles vergessen hast!

Ryan Reynolds: Ja, es war lustig.

gamona: Ich kann diese Frage nie wieder stellen, es sei denn, ich darf Elijah Wood interviewen.

Ryan Reynolds: Oh ja, er war ja auch in dem Video.

Deadpool - Interview mit Ryan Reynolds5 weitere Videos