Hollywood-Newcomer Jai Courtney spielte bereits an der Seite von Top-Stars in großen Action-Franchises, zum Beispiel an der Seite von Bruce Willis. In "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" spielte Courtney John McClane jr., nächstes Jahr ist er in "Terminator: Genisys" als Kyle Reese zu sehen, gemeinsam mit Arnold Schwarzenegger und "Game of Thrones"-Schönheit Emilia Clarke. In "Isurgent", dem zweiten Teil der "Divergent"-Reihe, wird er ebenfalls einen Auftritt haben.

Jetzt könnte dem 28jährigen Newcomer der Sprung ins Superhelden-Genre gelingen. Angeblich soll Courtney in "Suicide Squad" die Rolle des Floyd Lawton alias Deadshot spielen. Deadshot ist eine populäre Schurkenfigur im DC Universum, der extrem trainierte Söldner verfügt zwar über keinerlei Superkräfte, sein enormes Talent im Umgang mit Waffen jeglicher Art machen ihn trotzdem zu einem mehr als formidablen Gegner.

Das "Suicide Squad" ist so etwas wie die böse Version der Avengers, nur eben im Comic-Universum von DC. Das Squad besteht aus einer Gruppe von inhaftierten Bösewichten, die von der Regierung ein verlockendes Angebot erhalten: Sie werden frei gelassen, müssen dafür einen Auftrag erledigen und der entpuppt sich als wahres Selbstmordkommando.
Als Team existiert es bereits seit 1959, in dieser langen Zeit waren eine große Anzahl von DC-Schurken Mitglied. In der CW-Serie "Arrow" war kürzlich eine Version des Teams zu sehen, außerdem stand es im Mittelpunkt des diesjährigen Animationsfilms "Assault on Arkham".

"Suicide Squad" ist eine von etlichen DC-Comicadaptionen, die Warner Bros. kürzlich angekündigt hat. Der Film wird im Sommer 2016 erscheinen, Regie führen wird David Ayer ("Herz aus Stahl", "Sabotag"). Damit folgt "Suicide Squad" direkt auf den Event-Blockbuster "Batman v. Superman: Dawn of Justice", welcher im Frühjahr 2016 in die Kinos kommt.

Welche Comicfiguren Teil des filmischen Suicide Squad sein werden, ist noch nicht bekannt. Allerdings sollen etliche populäre Charaktere ihren Auftritt bekommen. Der Gerüchteküche der vergangenen Wochen war zu entnehmen, dass der frischgebackene Oscar-Gewinner Jared Leto für die Rolle des Joker in dem Film angefragt sein soll. "Wolf of Wall Street"-Schönheit Margot Robbie soll außerdem dessen Gespielin Harley Quinn verkörpern. Für weitere Rollen sollen Hochkaräter wie Tom Hardy und sogar Will Smith im Gespräch sein.

Wie Variety berichtet, plant Warner Bros. bei einem Erfolg des Team-Films auch Solo-Abenteuer für einzelne Figuren. Zumindest ist bekannt, dass alle Darsteller Verträge für mehrere Filme unterschreiben müssen. Konditionen, die für einen Jai Courtney, der noch am Anfang seiner Karriere steht, leichter zu erfüllen sind, als für einen Topstar wie Will Smith oder Jared Leto. Trotzdem wird Warner für "Suicide Squad" eine zugkräftige Startruppe versammeln können. Dass eine Rolle in einem großen Comic-Franchise der Karriere sehr förderlich sein kann, hat sich in Hollywood mittlerweile herumgesprochen.