Es tut sich wieder was im DC Extended Universe: Warner Bros. will offenbar auch Nightwing auf die große Leinwand bringen und will hierfür The Lego Batman-Regisseur Chris McKay engagieren.

Ist Nightwing womöglich der Ersatz für Batman?

Das DC Extended Universe erhält Zuwachs: Warner Bros. und DC Films wollen einen Film rund um Batmans alten Weggefährten Dick Grayson als Nightwing produzieren. Grayson war der originale Robin und wurde von Bruce Wayne a.k.a. Batman unter die Fittiche genommen, nachdem seine Eltern dem organisierten Verbrechen zum Opfer fielen. Schon bald wird Grayson dabei zu Robin - Batmans Partner im Kampf gegen das Verbrechen.

Später legt er seine Identität als Robin ab und wird stattdessen zu Nightwing (ab 1995), um eigenständig auf Verbrecherjagd zu gehen, führt aber auch weiterhin die Teen Titans und später die Outsiders an.

"Lego-Batman-Regisseur, übernehmen Sie!"

Für dieses Filmprojekt befindet sich derzeit Chris McKay in ersten Gesprächen. McKay ist bekannt für zahlreiche Episoden der TV-Serie Robot Chicken und besitzt auch DC-Erfahrung, vor allem im Bereich Batman, hat er doch The Lego Batman Movie inszeniert. Darin verlieh Michael Cera Dick Grayson / Robin seine Stimme. Für das Drehbuch soll Bill Dubuque (The Accountant) verantwortlich sein.

Das Interessante ist aber auch, dass Robin an sich gar nicht geplant war für das DC Extended Universe, denn im Startfilm Batman v Superman: Dawn of Justice von Zack Snyder galt zumindest ein Robin als tot - mit ein Grund für Bruce Wayne / Batmans Verbitterung. Allerdings soll es sich dabei angeblich um Jason Todd und nicht um Dick Grayson handeln, wenn man der Comicvorlage gefolgt ist. Symbolisch aber kann man sagen, dass Robin nicht von Belang war für das DC Extended Universe. Aber in Form von Dick Graysons Nightwing könnte er Warner Bros.' Ersatz für Batman werden, sollten die Gerüchte stimmen, dass Ben Affleck die Fledermaus nicht mehr länger verkörpern wird.