Warner Bros. hat den ersten Trailer zu Regisseur Andy Serkis' The Jungle Book veröffentlicht. Und dieser deutet auf eine originalgetreue Adaption hin.

Andy Serkis' Mowgli (Originaltitel) distanziert sich bewusst von Disneys Familienversion

Heutzutage denkt man bei der Geschichte um den Waisenjungen Mowgli in erster Linie an die familienfreundliche Version von Disney, sei es der Zeichentrick-Klassiker Das Dschungelbuch von 1967 oder die Live-Action-Variante von 2016 von Jon Favreau. Dass die Vorlage von Autor Rudyard Kipling aber wesentlich düsterer und erwachsener, vor allem aber nur ein Segment innerhalb des Dschungelbuches darstellt, vergessen viele nur allzu gern. Und hier setzt Regisseur Andy Serkis, bekannt für seine perfekte Motion-Performance-Darbietung als Gollum in Peter Jacksons Herr der Ringe- und Hobbit-Trilogie und als Caesar in der Planet der Affen-Trilogie, an mit seiner Verfilmung The Jungle Book.

Der Fokus, so möchte man nach dem Trailer meinen, liegt bei Serkis stärker denn je auf der Persönlichkeit Mowglis denn auf der Reise selbst. Nicht der einzige Punkt, in dem diese Verfilmung von Warner Bros. sich von Disneys Werken zu distanzieren versucht.

Synopsis

Die weltbekannte Geschichte handelt vom Menschenkind Mowgli, der von einem Wolfsrudel im Dschungel Indiens aufgezogen wird. Während er die nicht selten harten Regeln des Dschungels unter Baloo, dem Bären, und Bagheera, dem Panther, lernt, wird Mowgli von den Tieren des Dschungels als einer der ihren akzeptiert. Nur nicht von einem: Shere Khan, der Tiger. Aber jenseits des Dschungels warten noch weitaus größere Gefahren auf Mowgli, als er von Angesicht zu Angesicht seinen menschlichen Wurzeln gegenübersteht.

In Regisseur Andy Serkis' starbesetzter Romanverfilmung spielen neben Christian Bale, Benedict Cumberbatch und Cate Blanchett noch Naomi Harris, Andy Serkis selbst, Peter Mullan, Jack Reynor, Eddie Marsan und Tom Hollander mit.

Mowgli startet hierzulande am am 25. Oktober 2018 in den Kinos.