Nun ist die Rückkehr von Matt Damon als Jason Bourne wohl endgültig kein Thema mehr, da Regisseur Paul Greengrass kein Interesse mehr an der Reihe zeigt.

Das Bourne Vermächtnis - Regisseur Paul Greengrass zeigt kein Interesse mehr an der Reihe

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/24Bild 13/361/36
Greengrass hat keine Lust mehr, so dass wohl auch Matt Damon nicht zurückkehren wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Und das bedeutet gleichzeitig auch das Aus für Damon als Bourne, denn der machte sein künftiges Mitwirken hauptsächlich von Greengrass abhängig. Oder einfach ausgedrückt: kein Greengrass, kein Damon.

Gegenüber Empire meinte er, dass er keine Ahnung habe, woher die ganzen Gerüchte um die Rückkehr des Filmemachers und des Schauspielers kommen. Es sei bloß ein Hirngespinst von jemandem gewesen.

Greengrass betont, dass er die Bourne-Reihe wirklich liebe und die Filme auch gerne gedreht habe. Aber es sei nun einmal wie mit allem im Leben, irgendwann müsse man weiterziehen und andere Dinge in Angriff nehmen. Es sei schon lange her, als er das letzte Mal ernsthaft über Bourne gesprochen habe.

Somit wird wohl weiterhin Jeremy Renner der Hauptdarsteller bleiben, ohne Unterstützung von Jason Bourne an seiner Seite. Aktuell arbeitet Anthony Peckham an dem Drehbuch zum fünften Teil. Sollte alles klappen, sehen wir den Film in etwa zwei Jahren im Kino.