Das offizielle Sequel zum Gruselhit "Conjuring - die Heimsuchung" hat ein festes Startdatum erhalten. Fans der Reihe werden sich noch bis zum Sommer übernächsten Jahres gedulden müssen. Wie das Studio Warner Bros. jetzt bekannt gab, ist der anvisierte US-Starttermin für "Conjuring 2" der 10. Juni 2016.

Conjuring 2 - Horror-Sequel für Sommer 2016 angekündigt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuConjuring 2
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Jede Menge gruselige Puppen in "Conjuring"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Regie des Films wird erneut von James Wan übernommen werden, das Drehbuch stammt ebenfalls von den Autoren des Vorgängers Chad und Carey Hayes. Inhaltliche Details wurden noch nicht verraten. Vermutlich wird sich der Film aber auf die Figuren Ed und Lorraine Warren konzentrieren. Ein Paar, das als paranormale Ermittler arbeitet und die in "Conjuring - Die Heimsuchung" von Patrick Wilson ("Watchmen - Die Wächter", "Insidious") und Vera Farmiga ("Bates Motel", "Departed - Unter Feinden") gespielt wurden.

Die beiden Stars werden für die Fortsetzung zu dem Franchise zurückkehren. Gerüchteweise soll das Sequel "The Conjuring 2: The Enfield Poltergeist" heißen, allerdings wurde dieser Titel bisher offiziell nicht bestätigt. Außerdem sollen sich die Warrens in der Fortsetzung mit einem Fall in England beschäftigen, der Ähnlichkeiten zur berühmten Geschichte rund um das "Amityville Horror"-Haus aufweist.

Das Ehepaar Ed und Lorraine Warren sind keine erfundenen Charaktere, sondern reale Personen. Die Warrens arbeiteten seit den Fünfziger Jahren als sogenannte paranormale Ermittler, Lorraine Warren behauptete, ein Medium und für Geisterwesen empfänglich zu sein. Unter anderem waren die beiden als Ermittler in dem "Amityville"-Fall tätig, der in den Siebziger Jahren für Aufsehen sorgte. Ein Ehepaar behauptete damals, in ihrem Haus in Amityville, Long Island, New York, von den Geistern einer kürzlich dort ermordeten Familie heimgesucht worden zu sein. Der Fall wurde zu einem Beststeller, der auch erfolgreich verfilmt wurde. Ob die besagte Familie allerdings die paranormalen Vorfälle, die sie beschrieb, tatsächlich erlebt, oder sich nur ausgedacht hatte, konnte nie wirklich nachgewiesen werden. Experten stritten sich über die Ereignisse rund um den "Amityville Horror" mehrere Jahrzehnte.

"Conjuring - Die Heimsuchung" war 2013 ein gigantischer Kassenschlager. Bei Produktionskosten von gerade einmal 20 Millionen US-Dollar konnte der Film an den internationalen Kinokassen über 300 Millionen US-Dollar einspielen. Das sind Gewinnmargen, wie sie sowieso nahezu ausschließlich Horrorfilme hinbekommen. Ein Nachfolger ist angesichts dieses Erfolges absolut logisch. Derzeit läuft mit "Annabelle" außerdem ein Spin-Off der "Conjuring"-Reihe in den Kinos, in dem die Warrens allerdings nicht auftreten. Dieser Film beschäftigt sich mit der Hintergrundgeschichte der unheimlichen Puppe 'Annabelle', die bereits in "Conjuring - Die Heimsuchung" die Zuschauer in Angst und Schrecken versetzte.

Für James Wan, Regisseur und Schöpfer der Reihe, ist "Conjuring" nicht der erste große Hit im Horror-Genre. Er drehte 2004 den ersten Teil der "Saw"-Reihe, eines der erfolgreichsten Horror-Franchises der vergangenen Jahrzehnte.