Ronda Rousey meint es ernst mit ihrem Vorhaben, Captain Marvel zu spielen. In einem Interview sprach sie nun darüber, wie sie die Rolle erobern wolle.

Dass Ronda Rousey die Rolle der Captain Marvel haben will, das hat sie schon ein paar Mal zum Ausdruck gebracht. Marvel Studios' Präsident Kevin Feige hat sie sogar schon bemerkt und teilte mit, dass er ihre Kampagne toll finde. Konkrete Pläne für Captain Marvel gebe es derzeit aber noch keine, lediglich einen Starttermin am 8. März 2019, kurz vor The Avengers: Infinity War Teil 2, der am 25. April 2019 starten soll. Damit dürfte Captain Marvel wohl eher eine größere Rolle in einer möglichen Marvel Phase 4 spielen.

Bis sich Marvel Studios also an das Casting von Carol Danvers / Captain Marvel macht, dürfte also noch eine Weile vergehen. Genug Zeit für Rousey, ihre schauspielerischen Fertigkeiten zu verbessern. Und dazu helfen ihr Hauptrollen im Remake von Road House und an der Seite von Mark Wahlberg und Iko Uwais in Mile 22.

"Ich habe Road House mindestens seit zwei Jahren verfolgt", so Rousey. "Ich denke nicht, dass irgendein anderer Mann Patrick Swayze ersetzen könnte. Daher denke ich, dass es eine weise Entscheidung war, das Geschlecht der Rolle zu ändern."

Mit John Cassavetes ist auch bereits ein Regisseur gefunden worden, der viel Erfahrung mit starken Frauenrollen hat. Bei Regisseur Peter Bergs Mile 22 freue sie sich vor allem darauf, mit Mark Wahlberg arbeiten zu können. "Ich freue mich schon darauf, in meiner ersten Hauptrolle Mark Wahlberg gegenüberzustehen. Hoffentlich habe ich bis Captain Marvel genug Erfahrung und Fertigkeiten angesammelt, damit sie mich ernsthaft in Betracht ziehen."

Was denkt ihr? Wer wäre die bessere Captain Marvel? Ronda Rousey, Emily Blunt oder Rebecca Ferguson?

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)