Auf einem Panel auf der San Diego Comic Con sprach Marvel Studios' Präsident Kevin Feige über Captain Marvel und verriet einige spannende Details zum Superheldenstreifen mit Brie Larson.

Brie Larson hier als Envy Adams in Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt

Mit Captain Marvel kündigt sich der erste weibliche Superheld im Marvel Cinematic Universe an, wenn man von Charakteren wie Black Widow (keine Superkräfte per se) und The Wasp (Nebencharakter) mal absieht. Und ähnlich wie ihre Konkurrentin Wonder Woman, wird sich Captain Marvel in ihrem ersten Film in einer vergangenen Zeit austoben, wie Marvel Studios' Präsident Kevin Feige auf der San Diego Comic Con verkündete.

Die 1990er-Jahre

Bislang spielte lediglich ein Film des Marvel Cinematic Universe in der Vergangenheit: Captain America: The First Avenger von 2011, der während des Zweiten Weltkriegs stattfand. Alle anderen Filme spielen in der Gegenwart. Und während Warner Bros. und DC FIlms' Wonder Woman einmal während des Ersten Weltkriegs und dann im kommenden Sequel während des Kalten Kriegs in den 1980er-Jahren spielen wird, versetzt Marvel Studios seine mächtigste Superheldin zurück in die 1990er-Jahre.

Auch Nick Fury, gespielt von Samuel L. Jackson, soll dabei auftauchen - ohne seine Augenklappe. Und wahrscheinlich stellen sie sich gemeinsam gegen die Skrulls - intergalaktische Gegner, die ihre Form verändern können.

Es bleibt natürlich interessant, zu erfahren, was mit Brie Larsons Captain Marvel während all der Zeit passiert ist, denn bislang ist sie noch nicht im Marvel Cinematic Universe aufgetaucht. Ob der Film eine Antwort liefern wird, bleibt abzuwarten.

Voraussichtlicher Kinostart ist der 7. März 2019.