Auf der New Orleans Wizard World sprachen die Russo-Brüder über ihren Ansatz mit Tom Hollands Spider-Man und inwiefern er sich von seinen Vorgängern unterscheiden wird.

The First Avenger: Civil War - Die Russo-Brüder sprechen über Spider-Mans Ansatz in Civil War

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 14/161/16
Wird Tom Holland seinen Vorgängern das Wasser reichen können?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mit Spider-Man hat Marvel Studios' nach Jahren endlich wieder den Charakter zurück, der das größte Potential von allen Superhelden besitzt. Die bisherigen Spider-Man-Filme von Sam Raimi und Marc Webb, allesamt von Sony Pictures produziert, stehen mit ihren Einnahmen noch immer an erster Stelle. Spider-Man ist lukrativ. Man mag sich kaum vorstellen, zu was Spider-Man imstande ist, jetzt, wo er zurück in den Händen des Studios ist, das ihn erschaffen hat.

Ein junger Darsteller für einen jungen Spider-Man

Mit Tom Holland haben Marvel Studios' Präsident Kevin Feige und Regisseur Jon Watts einen sehr jungen Kandidaten für die Rolle des Peter Parker / Spider-Man ausgesucht. Das Ziel ist klar: Zurück an die High School und wesentlich spitzbübischer soll er werden.

"Wir haben uns für eine sehr persönliche Herangehensweise an den Charakter entschieden", so Joe Russo. "In meiner Jugendzeit war er mein Favorit, die Gelegenheit, Spider-Man [in Marvel's The First Avenger: Civil War] auf die Leinwand zu bringen, ist insofern die Erfüllung eines Traums. Es ist etwas, worüber ich als Kind sehr viel nachgedacht habe. Wir dachten darüber nach, was uns an ihm gefiel, als wir jünger waren und eine der wichtigsten Komponenten dabei, war es, dass er ein High School-Schüler ist, der von unglaublichen Kräften und Verantwortung geplagt wird. Das unterscheidet ihn von anderen Charakteren des Marvel-Universums."

Es sei von daher sehr wichtig für die Russos gewesen, einen Darsteller zu casten, der seinem Altersspektrum nahekommt. Weder Tobey Maguire noch Andrew Garfield, ganz gleich wie gut sie gespielt haben und wie jung sie auch ausgesehen haben, waren Jugendliche, als sie die Rolle annahmen. Daher sei Authentizität das oberste Gebot beim Casting gewesen.

"Wir wollten Energie und Charisma für den Charakter. Eine Energie, aber auch Unsicherheit, die es im Kontrast zu den anderen, sicheren Superhelden unterhaltsam gestalten sollten, ihm zuzusehen."

Peter Parker sollte wie ein Durchschnittstyp aussehen

Ob sich Tom Holland über diese Aussage freut, sei mal dahingestellt, aber für die Russos war es ebenso wichtig, dass der Darsteller wie ein Durchschnittstyp aussehe, wie ein Jedermann eben.

"Diese Jedermann-Wirkung ist etwas, das wir schon immer geliebt haben", so Anthony Russo.

Auftritt in Marvel's The First Avenger: Civil War

Dennoch seien sie sich darüber im Klaren, dass Holland seinen Einstand als Nebenfigur in einem Film vollgepackt mit etablierten Superhelden geben werde. Der Fokus liegt also definitiv nicht auf Spider-Man. Zudem wird Spider-Man in einem Film eingeführt, der einen ganz distinktiven Ton, eine ziemlich geerdete und realistische Atmosphäre aufweist. Und das werde sich auch auf Spider-Man auswirken.

The First Avenger: Civil War - Die Russo-Brüder sprechen über Spider-Mans Ansatz in Civil War

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 14/161/16
Der Marvel-Spider-Man wird seinen Einstand in Marvel's The First Avenger: Civil War feiern
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir versuchen nicht, gewisse Aspekte und Interpretationen von Spider-Man schlechtzumachen", so Joe Russo. "Sam Raimis' Filme waren fantastisch. Spider-Man 1 und 2 sind unglaublich. Teil zwei ist einer, wenn nicht sogar mein Favorit unter den Comicverfilmungen. Aber er hatte auch starke Standpunkte in Sachen Farbauswahl, Kostüme, Ausführung und Kameratechnik, um das Gefühl der Comics zu ehren. Wir dagegen versuchen den Naturalismus und das Gefühl der Realität zu ehren. Je mehr wir diese Charaktere in den realistischen Rahmen zwängen können, umso besser für uns, vor allem, da wir alle über Social Media und Internet dermaßen vernetzt sind."

Es sei ihnen wichtig, zu zeigen, dass diese Charaktere in derselben Welt leben wie das Publikum. Dadurch werde auch das Erlebnis leidenschaftlicher.

Marvel's The First Avenger: Civil War startet voraussichtlich am 5. Mai 2016 in den Kinos und läutet die Marvel Phase 3 ein.

Seinen ersten Soloauftritt hat Tom Holland dann in Regisseur Jon Watts' noch unbetitelten Spider-Man-Reboot, der voraussichtlich am 28. Juli 2017 in den Kinos startet.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)

Aktuellstes Video zu The First Avenger: Civil War

The First Avenger: Civil War - Offizieller Trailer #2 (deutsch)4 weitere Videos