Wie Ende letzter Woche bekannt wurde, wird der deutsche Schauspielstar Daniel Brühl in das Marvel Cinematic Universe einsteigen. Er wird in „Captain America: Civil War“ eine Rolle übernehmen, wie Marvel vor einigen Tagen bekanntgab.

The First Avenger: Civil War - Crossbones der Haupt-Schurke in "Civil War"?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe First Avenger: Civil War
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 13/141/14
Kämpfen Iron Man und Captain America nicht nur gegeneinander, sondern auch gegen Crossbones?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Welche Rolle Brühl dabei in „Civil War“ übernehmen wird, hat Marvel bisher nicht verraten. Allerdings melden sich mittlerweile Pressestimmen im Netz, die den deutschen Schauspieler eindeutig in das Schurken-Lager einordnen. Was, angesichts der Tradition deutscher Bösewichte im Marvel-Universum, nicht weiter überraschend wäre.

Wie ein Reporter des Branchenblattes Variety erfahren haben will und vor einigen Tagen per Twitter verkündete, soll Daniel Brühl zwar einen Schurken in dem Film verkörpern, er wird aber nicht der Hauptantagonist für Captain America und die restlichen Helden sein. Laut Reporter Justin Kroll soll der Hauptschurke in „Captain America: Civil War“ stattdessen ein alter Bekannter sein, der seinen ersten Auftritt dieses Jahr in „Captain America: The Winter Soldier“ hatte.

Die Rede ist von Brock Rumlow alias Crossbones. Dieser wurde in „The Winter Soldier“ als SHIELD-Agent und heimlicher Anhänger von Hydra eingeführt. Die Hydra-Pläne konnten allerdings vereitelt und mit ihnen Rumlow gestoppt werden, der überlebte die Ereignisse des Films verletzt und schwer entstellt.

Crossbones tritt in den Marvel-Comics meist als Handlanger des Red Skull auf und ist dabei einer der häufigsten Gegner von Captain America. Zwar verfügt der skrupellose Söldner über keinerlei Superkräfte, seine Fähigkeiten im bewaffneten und unbewaffneten Kampf machen in trotzdem zu einem mehr als formidablen Gegner.

In „The Winter Soldier“ wurde Rumlow von dem Amerikaner Frank Grillo verkörpert. Der ist zwar schon 51 Jahre alt, hat sich aber in jüngerer Vergangenheit einen Namen als Newcomer im Action-Genre gemacht. Er spielte in „Zero Dark Thirty“ und „The Purge: Anarchy“, außerdem übernimmt er die Hauptrolle in dem Hollywood-Remake von „The Raid“, welches sich derzeit in Planung befindet. Sein Comeback als Rumlow im Marvel Cinematic Universe ist noch nicht bestätigt, allerdings scheint es mehr als wahrscheinlich, dass Crossbones in künftigen Filmen eine Rolle spielen wird. Warum ihm sonst eine derart ausführliche Einführung in „The Winter Soldier“ spendieren? In diesem Zusammenhang könnte auch der von Thomas Kretschman gespielte Baron Von Strucker eine Rolle spielen, der in "Age of Ultron" als das Gesicht von Hydra auftreten wird. Womöglich gibt es schon in diesem Film ein Wiedersehen mit dem neu-entstellten Rumlow, diesmal unter Von Struckers Kommando. Nachdem dieser dann von den Avengers aus dem Weg geräumt ist, könnte Crossbones die Zügel in die Hand nehmen. Eventuell mit einem jungen Baron Zemo, gespielt von Daniel Brühl, im Schlepptau?

Die Frage nach den Antagonisten ist in Bezug auf „Captain America: Civil War“ natürlich besonders interessant, schließlich ist der Kern der Geschichte, dass sich die Marvel-Helden untereinander zerstreiten und einen bitteren Kampf untereinander entfachen. Tony Stark alias Iron Man wird darin zum erbitterten Gegner von Captain America Steve Rogers. "Captain America: Civil War" startet im Sommer 2016 in den internationalen Kinos.