In Interviews sprach Captain America-Darsteller Chris Evans über die Einsamkeit im Herzen von Steve Rogers und die vermeintlich unterschiedlich starken Teams von Captain America und Iron Man.

The First Avenger: Civil War - Chris Evans spricht über die ungleichen Teams und Caps Suche nach Liebe

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 13/171/17
Sind die Teams ungleich verteilt?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In Captain America: Civil War kommt es zum Superhelden-Clash zwischen den ehemaligen Kollegen der Avengers. Und eins dürfte ziemlich vielen Fans aufgefallen sein, als die ersten Bilder zu Captain America: Civil War veröffentlicht wurden: Auf den ersten Blick wirken die beiden Teams ziemlich unausgeglichen, was die Stärkeverteilung angeht. Auf der einen Seite ist Team Iron Man mit seiner Gefolgschaft Black Widow, War Machine, Vision und Black Panther. Auf der anderen Seite steht Captain America mit Falcon, the Winter Soldier, Hawkeye, Ant-Man und Agent 13. Allein dass Iron Man, War Machine und Vision auf einer Seite stehen, müsste im Grunde das Duell bereits entschieden haben. Auf der anderen Seite hat Captain America wen? Sharon Carter a.k.a. Agent 13. Haben wir hier etwa ein Ungleichgewicht?

"Nun, wahrscheinlich müsst ihr euch den Film ansehen, um es herauszufinden", so Chris Evans zu MTV. Er persönlich finde es klasse, dass er ein solches Team um sich habe. Vor allem Andrew Mackie und Sebastian Stan, die Falcon und Winter Soldier spielen. "Mackie und Seb. Ich würde mich jederzeit mit ihnen in einen Schützengraben legen."

Doch abseits von der ganzen Prügelei und der Rettung der Welt suche Evans auch Projekte, die seine sanftere Seite präsentieren. Sein Regiedebüt gab er mit der romantischen Komödie Before We Go. Auch dem Cap stünde etwas Liebe gut zu Gesicht, wie Evans befindet. "Captain America, das ist kein Kerl, der weiß, wie sich Liebe anfühlt. Er will es, er denkt darüber nach, er weiß, dass etwas fehlt, aber es ist nicht so, als hätte er jemals Liebe erfahren."

Gut möglich, dass Sharon Carter diese Lücke im Leben von Steve Rogers füllen kann. Es ist ja auch so bereits etwas verwunderlich, dass eine völlig normale Agentin als festes Team-Mitglied eingebracht wird. Auch wenn sie die Enkelin von Peggy Carter ist, Captain Americas Liebe vor seinem unfreiwilligen und Jahrzehnte andauernden Kälteschlaf. Eine sich anbahnende Liebesgeschichte wäre zumindest eine plausible Erklärung, warum Agent 13 im Team Captain America vertreten ist, statt etwa Scarlet Witch, die gegen Ende von The Avengers: Age of Ultron ursprünglich zu den Avengers stieß. Ihr Verbleib ist noch ungeklärt. Sicher ist nur, dass Elizabeth Olsen, die Darstellerin von Scarlet Witch mit von der Partie sein wird.

Captain America: Civil War startet voraussichtlich am 5. Mai 2016 in den deutschen Kinos.

The First Avenger: Civil War - Teams

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (4 Bilder)

The First Avenger: Civil War - Teams

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 13/171/17
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken