Auf der Comic Con sprach Joe Russo, der gemeinsam mit seinem Bruder Anthony Russo Regie bei Captain America: The Winter Soldier führt, über die Verbindung seines Filmes zu Avengers: Age of Ultron, der Kulmination von Marvels Phase 2.

Spielt weiterhin eine große Rolle im Marvel-Universum

Wie man weiß, setzte Marvel's The Avengers quasi am Ende von Captain America an, der den Mittelpunkt von The Avengers darstellte, wenn auch Robert Downey Jr. als Tony Stark / Iron Man allen die Show stahl.

Laut Regisseur Russo geht das Finale der Phase 1 auch direkt in Captain America: The Winter Soldier über. "Es existiert eine sehr starke Verbindung in der Erzählweise zwischen den Geschehnissen am Ende der Avengers, die diesen Film antreibt. Und es gibt eine sehr starke Überleitung zu Avengers 2 am Ende dieses Films. Und Kevin Feiges ganzer Plan sieht so aus, dass dies die größte Brücke unter allen Phase-2-Filmen darstellt, das ist er wirklich. Er enthält die höchste Zahl an Avengers unter allen Filmen der Phase 2. Und er hat eine Art, nun ja, es gibt eine sehr große Veränderung im Universum am Ende des Films."

In Captain America: The Winter Soldier werden neben dem Captain auch Black Widow, Nick Fury und The Falcon auftauchen. Zudem gibt es ein Wiedersehen (wahrscheinlich in Rückblenden) mit Peggy Carter und Howard Stark. Desweiteren wird man die S.H.I.E.L.D.-Agenten Maria Hill und Agent 13, alias Sharon Carter, Peggy Carters Nichte sehen. Als Bösewichte tauchen The Winter Soldier und Crossbones auf.

Captain America: The Winter Soldier startet hierzulande am 1. Mai 2014.