Über den feigen deutschen Titel hüllt man am besten den Mantel betretenen Schweigens. „Captain America: The Winter Soldier“, das ist der Titel dieses Films, auch wenn der Winter Soldier so viel gar nicht zu tun hat. Aber er bereitet die Bühne für den dritten Teil. Wir wollen aber nicht vorgreifen. Hier ist er nun also, der zweite Film mit Captain America, der sich ganz anders anfühlt als sein Vorgänger. War dieser noch ein Kriegsfilm mit Superhelden, so hat man es nun mit einem politischen Action-Thriller mit Superhelden zu tun. Gut, die Action überwiegt und die Motivation der Schurken könnte einen Tick besser ausgearbeitet sein, aber dennoch: Dieser Film macht mächtig Spaß.

Captain America 2: The Return Of The First Avenger - Exklusiver Clip: "Scarlett and her Double"7 weitere Videos

Ein Anschlag auf Colonel Nick Fury (Samuel Jackson) wird verübt, woraufhin Alexander Pierce (Robert Redford) die Leitung von S.H.I.E.L.D. übernimmt. Doch er hat eigene Pläne. Diesen Plänen steht Steve Rogers alias Captain America (Chris Evans) im Weg.

Captain America 2: The Return Of The First Avenger - Captain America vs. S.H.I.E.L.D.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 10/141/14
Wer steckt hinter dem geheimnisvollen Winter Soldier?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während Steve noch herauszufinden versucht, wer hinter dem Anschlag steckt, wird er auch schon von SHIELD-Agenten gejagt. Vertrauen kann er nur noch Black Widow (Scarlett Johansson) und dem ehemaligen Soldaten Sam Wilson (Anthony Mackie). Gemeinsam versuchen sie, diesem Komplott auf die Schliche zu kommen und machen dabei eine Entdeckung, die alles verändert.

Phase II wird heiß

Bei Marvel traut man sich tatsächlich etwas. Im Verlauf dieses Films wird der Status Quo ordentlich durchgerüttelt, sodass die Schockwellen, die davon ausgehen, auch andernorts spürbar sein müssen. Im Besonderen gilt dies für die Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.“, deren letzte Folge angeblich zeitgleich mit diesem Film spielt.

Captain America 2: The Return Of The First Avenger - Captain America vs. S.H.I.E.L.D.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 10/141/14
Der Film erscheint bei uns am 27.03.2014 in den Kinos.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

„Captain America: The Winter Soldier“ funktioniert auf mehreren Ebenen. Er bereitet den Boden für das nächste Abenteuer der Avengers vor, ist aber auch so eigenständig, dass er direkt auf einen nächsten eigenen Film hinarbeitet. Damit nicht genug, hat sich der Film eines Themas angenommen, das aktueller nicht sein könnte. Er stellt die Frage nach dem Preis der Freiheit, der immer hoch ist. Hier geht es um den Kampf gegen Feinde von innen und außen, und das gleich in doppelter Hinsicht, denn wie sich zeigt, ist nichts, wie es sein sollte – und das schon seit Jahrzehnten!

Erstaunlich ist, dass gerade ein amerikanischer Film den Mut aufbringt, die Methoden anzuprangern, die zur Erlangung scheinbarer Sicherheit angewandt werden. Bei einer Figur wie Captain America ist das aber auch mehr als angemessen, denn dem Namen zum Trotz ist Steve Rogers kein blinder Patriot, sondern ein Kämpfer für die Freiheit. Er ist der amerikanische Traum, der längst untergegangen ist, das Symbol eines Amerikas, das sich in Zeiten des „Kriegs gegen den Terror“ und die totalitären Auswüchse, die damit einhergehen, selbst abgeschafft hat.

Captain America 2: The Return Of The First Avenger - Captain America vs. S.H.I.E.L.D.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 10/141/14
Scarlett Johansson als Black Widow.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Winter Soldier

Der Film erzählt nicht direkt die Geschichte einer Comic-Vorlage nach, der Winter Soldier ist jedoch eine populäre Figur, die erst vor wenigen Jahren von Ed Brubaker entwickelt worden ist. Sein Debüt im filmischen Marvel-Universum ist beeindruckend.

Zwar hat er abseits einiger wirklich cooler Action-Sequenzen nicht so viel zu tun, aber seine Figur macht eine Entwicklung durch, die noch lange nicht abgeschlossen ist und Stoff für das Sequel bietet. In der Beziehung gilt auch: Den kompletten Nachspann abwarten, ganz zum Schluss gibt es noch eine ruhige, aber wichtige Szene.

Zuvor gibt es schon eine andere Sequenz im Nachspann, die auf „Avengers: The Age of Ultron“ vorbereitet und sich nicht nur mit Hydra befasst, sondern auch einen kurzen Blick auf zwei Figuren aus dem kommenden Film offeriert.

Captain America 2: The Return Of The First Avenger - Captain America vs. S.H.I.E.L.D.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 10/141/14
Was hat S.H.I.E.L.D. wirklich vor?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Darüber hinaus bedient man sich reichlich aus der Captain-Ameria-Mythologie und bringt Figuren ein, die Comic-Fans bekannt sind, auch wenn sie hier anders gestaltet sind, so etwa Batroc oder Crossbones. Zugleich wird eine Brücke zum ersten Film geschlagen, und das mit einer bittersüßen, sentimentalen, aber bei weitem nicht kitschigen Szene, die hilft, Steve Rogers als Mensch greifbar zu machen.

Was, wenn die Freiheit von innen bedroht wird, wenn totale Überwachung zu totaler Kontrolle führt? Dann würde man sich auch im echten Leben einen Captain America wünschen.Fazit lesen

Solche Momente sind in „Captain America: The Winter Soldier“ rar gesät, aber die rasante Geschichte erfordert nun mal ein Höchstmaß an Action und gipfelt in einem den Puls beschleunigendem Finale, bei dem gleich mehrere Helden parallel Aufgaben zu erfüllen haben.

S.H.I.E.L.D. ist das Abbild dieser Entwicklung, Captain America der Gegenpol. Anders als im Film gibt es in der Realität dieses Gegengewicht nicht.