Dass ein Sequel zum ersten Netflix-Blockbuster Bright kommen wird, war bereits klar. Nun bestätigte das Unternehmen das Brighter getaufte Sequel per witzigem Video.

Regisseur David Ayer und auch Hauptdarsteller Will Smith sind ebenfalls bereits bestätigt für Brighter

Regisseur David Ayers Bright spaltete - wie viele seiner Filme - die Meinungen in das Lager der Kritiker, die den Film als generisch, langweilig und sinnentleert abstraften, und das des Zielpublikums, die Bright für rund zwei gelungene Stunden an Unterhaltung hielten. Und für Netflix war der erste Schritt in Richtung Blockbuster offenbar ein erfolgreicher, denn der Streaming-Anbieter hat nun offiziell bestätigt,dass ein zweiter Teil kommen wird. Kein Wunder, denn Bright ist der in der Veröffentlichungswoche meist gesehene Film auf Netflix, lässt das Unternehmen wissen - vor allem im US-Ausland soll der Film gut angekommen sein.

Brighter, wie das Sequel aktuell genannt wird, wird mindestens Ayer als Drehbuchautor und Regisseur sowie Will Smith als Cop Daryl Ward zurückbringen. Man darf aber davon ausgehen, dass auch Joel Edgerton als erster Ork-Cop Nick Jakoby wieder mit von der Partie sein wird. Und das Ganze kündigte Netflix mit einem recht witzigen Fake-Casting-Video an, das Orks beim Versuch zeigt, eine Rolle im Sequel zu ergattern:

Randnotiz: Wenn sich Ayer nun also eher einem Sequel zu Bright zuwendet, kann das im Umkehrschluss auch bedeuten, dass seine Pläne für Gotham City Sirens innerhalb des DC Extended Universe entweder nach hinten verschoben, auf Eis gelegt oder komplett verworfen wurden. Durchaus denkbar, wenn man die großen Umwälzungen bei Warner Bros. und DC Films' Gegenstück zum Marvel Cinematic Universe betrachtet.