2013 endete eine der aufsehenerregendsten TV-Serien der letzten Jahre: Breaking Bad. Nun heißt es, dass es eine Fortsetzung geben soll - in Form eines abendfüllenden Films.

Ist ein Film zu Breaking Bad in der Mache?

Breaking Bad war für nicht wenige der Start in die Goldene Ära der Serien. Von 2008 bis 2013 begeisterte das 62 Episoden umfassende Krimi-Drama von AMC Millionen von Zuschauern. Die letzte Episode der fünften Staffel erreichte einen Rekord-Zuschauerwert auf AMC mit 10,23 Millionen Zuschauern, der bis heute ungebrochen geblieben ist. Und auch wenn die Serie definitiv endete, hofften Fans stets auf eine Fortsetzung - egal in welcher Form. Und die ist nun tatsächlich in Produktion.

Das rund zweistündige Projekt soll dabei von Vince Gilligan, dem Schöpfer der Serie, geschrieben und produziert werden. Unklar ist allerdings, ob es sich dabei um einen Kinofilm oder um einen TV-Film handeln wird. Auch wann und wo der Film spielen soll, ist nicht klar. Es könnte sich um eine direkte Fortsetzung handeln, aber auch um ein Prequel. Mit Better Call Saul gibt es ja bereits ein von Gilligan produziertes Spin-off, das den zwielichten Rechtsanwalt Saul Goodman, hier noch James McGill, Michael Ehrmantraut und Gustavo 'Gust' Fring lange vor der Begegnung mit Walter White zeigt.

Der Breaking-Bad-Film mit dem Projektnamen Greenbrier soll dabei in Albuquerque - hier wurden auch die gesamten Breaking-Bad-Staffeln produziert - gedreht werden. Tatsächlich bestätigt das New Mexico Film Office, dass ein solches Projekt ab November vor Ort sei und bis Februar gedreht werden soll. 300 Crewmitglieder, 450 Hintergrund-Statisten und 16 Schauspieler aus New Mexico seien bereits dafür gebucht worden, heißt es aus Insiderkreisen.