Auch in diesem Jahr zeigten die Amerikaner aufgrund des Super Bowl wenig Interesse am Kino. Entsprechend hat sich das auf die Zahlen ausgewirkt. Und in Deutschland bleibt alles beim Alten - zumindest fast.

USA

Super Bowl statt Kino

Schaut man sich einmal die Top 10 des vergangenen Wochenendes an, dann erscheinen die Zahlen ziemlich erschreckend. Ride Along schaffte als einziger Film einen zweistelligen Millionen-Betrag mit 12,3 Mio. US-Dollar an Umsatz. Disneys Animationsfilm Die Eiskönigin - Völlig unverfroren holte sich mit 9,3 Millionen Dollar den zweiten Platz und That Awkward Moment mit Zac Effron stieg neu auf die Drei mit 9 Millionen Dollar ein.

The Nut Job liegt auf der Vier mit 7,6 Millionen und Lone Survivor beschließt die Top 5 mit 7,1 Mio. Und es wird noch düsterer: im Durchschnitt von etwa 40 Prozent im Minus befinden sich die Filme. Jack Ryan: Shadow Recruit kommt mit 5,4 Millionen auf Platz sechs und Labor Day stieg auf den siebten Platz neu mit 5,3 Millionen Dollar ein. Platz 8 geht an American Hustle mit 4,3 Millionen Dollar, Platz 9 an The Wolf of Wall Street mit 3,5 Millionen Dollar und I, Frankenstein landet mit 3,5 Millionen auf den zehnten.

Der Super Bowl ist für die Kinos immer eine schwere Zeit.

Deutschland

Lasst uns weiter feiern

The Wolf of Wall Street wollten am Wochenende 330.000 Besucher sehen und brachten 3,1 Millionen Euro an Einnahmen. Insgesamt liegt der Oscar-Favorit bei 1,5 Millionen Besucher, was sehr nah an Martin Scorseses Shutter Island kommt - in dieser Woche holt The Wolf of Wall Street den Streifen als Scorseses erfolgreichsten Film in Deutschland vom Thron.

Freiheitskämpfer und Reporter

Für zwei Filme kam der Neueinstieg eher enttäuschend. Mandela: Der lange Weg zur Freiheit, in dem Idris Elba als Freiheitskämpfer Nelson Mandela zu sehen ist, schaffte es gerade noch so in die Top 10 mit 50.000 Besuchern und einem Einspiel von rund 500.000 Euro. Noch schlechter getroffen hat es Anchorman 2 - Die Legende kehrt zurück mit 30.000 Zuschauern und 250.000 Euro: Platz 15.

Top 5

Und ansonsten bieten die Charts das, was die letzte Woche schon zu bieten hatte. Der Medicus bleibt auf Platz 2 mit 150.000 Besuchern und einem Einspiel von 1,4 Mio. Euro. Direkt dahinter liegt Neueinsteiger 47 Ronin mit 1,3 Millionen Euro und 135.000 Zuschauern. Fünf Freunde 3 holte sich am Wochenende 200.000 Besucher und 1,1 Mio. Euro. Die Top 5 beschließt die deutsche Komödie Nicht mein Tag mit 110.000 Zuschauern und 900.000 Euro.