Auch in den USA startete endlich Star Trek: Into Darkness, während in Deutschland Der Große Gatsby J.J. Abrams' Sci-Fi-Streifen vom Thron riss - zumindest was die Besucherzahlen angeht.

USA

Star Trek rockt die Charts...

Star Trek: Into Darkness ist der große Neueinsteiger (Platz 1) in den USA und konnte innerhalb weniger Tage 84 Millionen Dollar einspielen. Alleine am Wochenende kam der Film auf rund 70,5 Millionen Dollar. Das ist eine ziemlich stramme Marke und dürfte auf dem ersten Blick zum Grinsen bei den Machern führen.

...enttäuscht aber dennoch

Auf der anderen Seite ist Star Trek: Into Darkness aber auch die Enttäuschung der aktuellen Box-Office-Charts. Denn die 84 Millionen sind für Paramount dann doch nicht das, was man erwartete, erhoffte sich das Studio schließlich 100 Millionen Dollar an den Kassen einzunehmen. Darüber hinaus konnte Star Trek: Into Darkness seinen Vorgänger nicht toppen, auch wenn das Ganze eher knapp ausfiel: 86,7 Millionen spielte Star Trek vor drei Jahren ein. Noch konnte Star Trek 2 das Budget (190 Mio.) nicht einspielen, international kommt der Streifen auf 164,6 Millionen Dollar.

Und sonst so?

In erster Linie ist da Iron Man 3 zu nennen. Der erfolgreichste Film des Jahres kommt weltweit nun auf über eine Milliarde Dollar und ist damit der neunerfolgreichste Film "aller Zeiten". Insgesamt 35,2 Mio. Dollar spielte Iron Man 3 am Wochenende ein und liegt daher auf Platz 2. Ebenfalls gut getroffen hat es Der Große Gatsby mit 23,4 Mio. Dollar, während Pain & Gain den vierten Platz mit vergleichsweise läppischen 3,1 Millionen Dollar unsicher macht. Nach wie vor gut dabei ist Die Groods mit 2,7 Millionen (Platz 5), befindet sich der Animationsfilm doch in seiner neunten Woche.

Deutschland

Cpt. Kirk vs. DiCaprio

Dieses Mal muss es einfach mit einem Oscar klappen. Leonardo DiCaprio begeistert die Fans derzeit weltweit mit Der Große Gatsby und war in Deutschland am Wochenende der meistgesehene Hauptdarsteller. Etwa 255.000 Leute sahen den Film. Doch diesmal gibt es einen kleinen Twist in den deutschen Charts, denn obwohl Der Große Gatsby die meisten Zuschauer hatte, durfte sich Star Trek: Into Darkness (240.000 Zuschauer) über die meisten Einnahmen freuen. Somit teilen sich beide Filme den ersten Platz in gewisser Weise (auch wenn Stark Trek offiziell den zweiten belegt): Star Trek spielte 2,55 Mio. Euro ein, Der Große Gatsby hingegen 2,52 Mio.

Eine düstere Überraschung

Einen wirklichen Verlierer gab es am Wochenende in den Charts nicht. Dafür aber eine kleine Überraschung: Evil Dead stieg auf den dritten Platz ein. Überraschend ist dies deshalb, da der Film gerade einmal in 256 Kinos startete und darüber hinaus eine Freigabe von ab 18 Jahren erhielt. Das sind normalerweise Zutaten, die für weniger Erfolg an den Kassen sorgen. Doch Evil Dead schaffte es auf 230.000 Besucher sowie ein Einspiel von 1,85 Mio. Euro

Und sonst so?

Auch in Deutschland hat Iron Man 3 noch viele Fans gefunden: 170.000 Leute sahen den Film am Wochenende und brachten die Einnahmen somit auf 1,7 Millionen Euro. Epic - Verborgenes Königreich konnte hingegen 160.000 Kinogänger anlocken und landete auf dem fünften Platz. Hanni & Nanni 3 ist ebenfalls gut mit dabei und schaffte 90.000 Besucher (Platz 6).