In den USA trat mit Ride Along eine neue Komödie direkt an die Spitze der Charts heran, während in Deutschland The Wolf of Wall Street neu auf die Eins einsteigen konnte.

USA

Gelungener Einstieg

41,2 Millionen US-Dollar holte sich die Komödie Ride Along am Wochenende und stieg damit direkt auf den ersten Platz neu ein. Bei einem Budget von 25 Millionen Dollar ein echtes Fest. In Ride Along mit Ice Cube und Kevin Hart geht es um einen Wachmann, der mit dem Bruder - ein Polizist - seiner künftigen Frau einen "Training Day" absolvieren muss. Nur dann erhält er dessen Segen.

'Verbootet?'

Deutlich hinter den Erwartungen blieb Jack Ryan: Shadow Recruit mit 17,2 Millionen Dollar und Platz 4 (bei 3387 Kinos). Dabei handelt es sich um ein Reboot des 'Jack Ryan'-Franchise mit Chris Pine in der Hauptrolle, von dem sich Paramount mehr erhoffte.

Die restlichen Top 5

Platz 2 schnappte sich Lone Survivor von Paramount mit 23,2 Millionen Dollar am Wochenende. Insgesamt kommt der Film schon auf 78,3 Millionen Dollar in den USA. Neu auf Platz 3 einsteigen konnte der Animationsfilm The Nut Job von Open Road Films mit 20,5 Millionen Dollar. Die Top 5 beschließt Disneys Die Eiskönigin - Völlig unverfroren mit knapp 12 Millionen Dollar.

Deutschland

Jaulende Nummer 1

The Wolf of Wall Street konnte sich gegen all seine Mitbewerber durchsetzen und neu auf Platz 1 mit einem Einspiel von 5 Millionen Euro und 500.000 Besuchern einsteigen. Für Martin Scorsese ist das in Deutschland gleichzeitig der beste Start eines Filmes - bisher war Shutter Island sein Top-Film. Das Gespann Scorsese und Leonardo DiCaprio funktioniert also nach wie vor.

Oscar-Nominierungen sind kein Garant

12 Years a Slave und Nebraska bekamen nicht nur zahlreiche Oscar-Nominierungen, sondern liefen auch in Deutschland neu an. Allerdings nicht ganz so erfolgreich, wie erhofft. 12 Years a Slave, dessen Neueinstieg aufgrund die Thematik völlig in Ordnung ist, kommt auf 70.000 Besucher und ein Einspiel von 600.000 Euro (Platz 7). Nebraska hingegen ging erst auf Platz 17 mit 12.000 Besuchern an den Start.

Die Top 5

Ansonsten ist im Grunde alles wie gehabt. Der Medicus platzierte sich auf der Zwei mit 275.000 Besuchern und einem Einspiel von 2,5 Millionen Euro. Direkt dahinter kommt Der Hobbit: Smaugs Einöde mit 140.000 Besuchern und 1,5 Millionen Euro. Platz 4 geht an die deutsche Komödie Nicht mein Tag mit 190.000 Kinogängern und einem Einspiel von 1,5 Millionen Euro. Fack Ju Göhte beschließt die Top 5 mit 170.000 verkauften Tickets und 1,3 Millionen Euro - und das an seinem elften Wochenende.