In der letzten Woche gab es an den Kinokassen nur ein Thema: wer fährt diesmal schneller? Und ganz so überraschend war es am Ende dann doch nicht, als Fast & Furious 6 seinen Turbo zündete - sowohl in Deutschland als auch in den USA.

USA

Furioser Start

98,5 Millionen Dollar konnte Fast & Furious 6 an den US-Kassen am Wochenende einfahren und zeigt damit einmal mehr, dass die Reihe noch immer beim Publikum ankommt. Gleichzeitig knackte der sechste Teil den bisherigen Serienrekord, der von Fast & Furious Five vor zwei Jahren mit 86,2 Millionen aufgestellt wurde. Fast & Furious 7 ist bereits in Planung und soll laut Vin Diesel den Start einer dritten Trilogie einläuten.

Katerstimmung

Warner Bros. zeigt sich enttäuscht, erhoffte man doch, dass Hangover 3 nicht nur auf den ersten Platz neu einsteigt, sondern ebenso dessen Vorgänger übertrumpfen wird. Mit 42,4 Millionen Dollar Umsatz blieb der Film dann aber doch hinter den Erwartungen und legte den schlechtesten Start im Vergleich zu Hangover und Hangover 2 hin. Es wird definitiv der letzte Film der Reihe sein, wie in der letzten Woche nochmals bestätigt wurde.

Das Übliche

Ansonsten gab es in den USA kaum Überraschungen. Star Trek Into Darkness konnte sich mit 38 Millionen Dollar den dritten Platz sichern, während der Animationsfilm Epic - Verborgenes Königreich mit 34,2 Millionen neu eingestiegen ist. Den fünften Platz bekam Iron Man 3 mit 19,4 Millionen Dollar und Der Große Gatsby schaffte noch den Sprung auf den sechsten (13,7 Millionen).

Deutschland

Hier tankt man Diesel statt E10

Auch in Deutschland kommt Vin Diesel gut an: Fast & Furious 6 raste mit etwa 800.000 Zuschauern auf den ersten Platz - nimmt man die Previews noch mit hinzu, kommt der Film auf satte 1,22 Millionen. Das wäre trotz des 'Champions League'-Finales der beste Wochenendstart in diesem Jahr. Selbst Iron Man 3 kommt an derartige Zahlen nicht heran. Fast & Furious Five sahen zu dessen Start hierzulande 907.878 Leute (inkl. Previews).

Gut besucht

Aber auch abseits von Fast & Furious 6 sah es in Deutschland ziemlich gut aus, einen wirklichen Verlierer gab es nicht, weshalb wir an dieser Stelle auf dessen Nennung verzichten müssen.

Epic - Verborgenes Königreich krallte sich mit 195.000 Besuchern und 1,5 Millionen Dollar den zweiten Platz. Geht man hingegen nach den Einnahmen, so hätte Der Große Gatsby mit 1,9 Millionen Euro (190.000 Besuchern) ebenfalls den zweiten Platz verdient, rutschte aber dennoch auf den dritten.

Star Trek Into Darkness kam am Wochenende auf 1,4 Millionen Euro (130.000 Besucher / Platz 4) und Evil Dead immerhin noch auf 750.000 Euro (95.000 Besucher / Platz 5). Direkt dahinter versammelt sich Hanni & Nanni 3 mit 100.000 Besuchern.