Die Eiskönigin - Völlig unverfroren konnte sich sowohl in den deutschen als auch US-Box-Office-Charts den ersten Platz schnappen und damit The Hunger Games: Catching Fire einen Platz nach unten befördern.

Im Rahmen des Schneechaos in einigen Teil der USA gab es ohnehin stärkere Abfallraten - insgesamt lag das Wochenende aber über den Durschnitt, da es nach Thanksgiving meist steil bergab geht.

USA

Frostige Spitze

Disneys neuer Animationsfilm Die Eiskönigin - Völlig unverfroren, der lose auf auf dem Märchen Die Schneekönigin von Hans Christian Andersen basiert, konnte am Wochenende über 31 Millionen Dollar einnehmen und sich den ersten Platz holen. Weltweit kommt der Film bereits auf 134 Millionen Dollar.

Mit 63,6 Prozent weniger Einnahmen ging es für The Hunger Games: Catching Fire auf den zweiten Platz bergab. Bei den weltweit knapp 337 Millionen Dollar aber sicherlich zu verschmerzen. Dennoch können sich die 27 Millionen Dollar in der dritten Woche sehen lassen.

Es hat nicht gereicht

Trotz der bisher guten Kritken konnte das Krimi-Drama Out Of The Furnace an den Kassen nicht sonderlich überzeugen. Trotz Platz 3 spielte der Film nur 5,3 Millionen Dollar ein. Am Cast dürfte es wohl nicht gelegen haben, unter anderem spielen hier Christian Bale, Woody Harrelson, Zoe Saldana, Forest Whitaker und Willem Dafoe mit.

Die restlichen Plätze

Weniger überraschend sind die zwei weiteren Platzierungen der Top 5. Thor - The Dark Kingdom holte sich den vierten Platz mit 4,6 Millionen Dollar und kommt damit auf insgesamt 193 Millionen. Der Lieferheld - Unverhofft ist weltweit kein Überflieger und kommt auf gerade einmal 3,6 Millionen Dollar am Wochenende.

Deutschland

Die besten Filme

Wie bereits angesprochen, übernahm Die Eiskönigin - Völlig unverfroren mit 540.000 Zuschauern und einem Einspiel von 4,4 Millionen Euro die Führung. Gleichzeitig ist dies der Abstieg von Die Tribute von Panem: Catching Fire auf den zweiten Platz mit 380.000 Beuschern und 3,3 Millionen Euro Umsatz.

Auf Platz 3 liegt die deutsche Erfolgs-Komödie Fack Ju Göhte, die auf 2,4 Millionen Euro bei 315.000 Besuchern kommt. Direkt dahinter startete Carrie als bester Neueinsteiger mit 80.000 Zuschauern und 650.000 Euro. Die Top 5 beschließt The Counselor mit 55.000 Zuschauern und 440.000 Euro.

Absoluter Flop

Spike Lees Variante des koreanischen Klassikers Oldboy war ein echter Flop an den deutschen Kassen. Gerade einmal 9000 Besucher wollten den Film sehen und brachten ihn mit einem Einspiel von 70.000 Euro auf Platz 18. In dem Film mit Josh Brolin in der Hauptrolle geht es um einen Mann, der nach einem Phantom sucht, das ihm 20 Jahre seines Lebens nahm.

Darüber hinaus kam auch Der Lieferheld - Unverhofft kommt oft nicht gut an. Den Film mit Vince Vaughn in der Hauptrolle sahen sich 30.000 Leute an und brachten ihn auf Platz 7.