Auf dem Toronto International Film Festival sprach Matt Damon nicht nur über seinen neuen Film Der Marsianer: Rettet Mark Watney, sondern auch über seine Rückkehr als Jason Bourne. Und der sei so ein hochspezialisierter Agent, er könnte auch Batman den Hintern versohlen.

Jason Bourne kehrt zurück. Nachdem sich Das Bourne Vermächtnis, der vierte Teil des Franchises um Jeremy Renners Aaron Cross drehte, wird sich der noch unbetitelte fünfte Teil wieder auf Bourne konzentrieren. Ein erstes Bild von Matt Damon am Set von Bourne 5 ist auch bereits aufgetaucht. Und darauf sieht er so fit aus wie nie zuvor. Kein Wunder, dass Damon sich sicher ist, dass Bourne selbst Batman das Fürchten lehren könnte.

"Jason Bourne würde die Scheiße aus Batman prügeln - absolut", so Damon zu E! News. "Batman muss sich erst einmal Superman stellen. Wenn er ihn besiegen kann, dann und nur dann könnte er es mit Jason Bourne aufnehmen."

Dem muss natürlich hinzugefügt werden, dass Damon und Neu-Batman Ben Affleck alte Freunde sind, die 1998 zusammen einen Oscar für das Drehbuch zu Good Will Hunting erhielten. Dennoch habe Damon noch nicht die Gelegenheit gehabt, Batmans Stimme außerhalb der schweren Rüstung aus dem Trailer zu hören. "Ich habe sie noch nicht gehört", so Damon zu MTV.

Dass Batmans Stimme so eine enorme Bedeutung haben würde, daran sind Regisseur Christopher Nolan und Christian Bale schuld, die sich dazu entschieden, dass der Dunkle Ritter in Nolans The Dark Knight-Trilogie eine andere, tiefere Stimmen haben sollte als Bruce Wayne. Auch daher habe sich Affleck im Vorfeld mit wenigen Freunden wie Damon ausgetauscht, bevor er sich entschied.

"Er wusste, was auf dem Spiel steht. Ich denke, sobald er Chris Terrio für das Drehbuch an Bord hatte, war die Sache für ihn entschieden. Chris ist ein fantastischer Autor und Ben mag Zack Snyder sehr, der ja Regie führt und dann hieß es, 'wir haben alle Teile beisammen, die notwendig sind.'"

Und auch wenn Damon der Meinung ist, dass Batman kein Problem für Bourne darstelle, sei er doch enorm beeindruckt darüber, wie schnell Affleck sich in Form bringen konnte. Immerhin ist der neue Batman ein muskelbepackter Kämpfer, so wie es die Comicvorlage von Frank Miller vorschreibt. "Er hat um die 15 Kilo zugelegt, was ungefähr neun Monate gebraucht hat. Er hat 15 Kilo an Muskelmasse zugelegt, was keine leichte Aufgabe ist. Da muss man eine Menge essen. Man muss da schon alles essen. Oder einfach nur fresssüchtig sein."