Die Regisseurin Ava DuVernay (Selma) wird nicht Marvels Black Panther in die Kinos bringen, wie sie inzwischen bestätigte.

Zuvor noch wurde sie als eine der aussichtsreichsten Kandidatinnen gehandelt und führte auch entsprechende Gespräche mit Produzent Kevin Feige.

Laut DuVernay wird sie nicht die Regie führen, da man einfach zu unterschiedliche Ansichten bezüglich der Handlung hatte: "Marvel gehe die Dinge auf eine bestimme Art und Weise an, und ich glaube, dass sie fantastisch sind und viele Leute lieben, was sie tun."

Sie fühle sich geehrt, dass Marvel sie gewählt habe. Sie habe sich dann mit Marvel getroffen und Schauspieler Chadwick Boseman getroffen, aber am Ende ging es Richtung Story und Blickwinkel, wo die Parteien einfach gegensätzlicher Meinung waren.

DuVernay zufolge sei es besser, dies schon jetzt zu erkennen, statt erst später durch kreative Differenzen das Projekt wieder zu verlassen. Sie selbst liebe den Charakter von Black Panther und wünscht den Machern gutes Gelingen.

Marvel Cinematic Universe

- Jetzt liegt es an euch: wer ist der beliebteste Charakter im Marvel-Universum?
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (131 Bilder)