Bill & Ted 3 soll nun doch kommen, nachdem es seit gut einem Jahr keine konkreten Neuigkeiten mehr gab. Alex Winter, der in der Filmreihe die Figur Bill S. Preston verkörperte, sprach über den dritten Teil.

Demnach sei der Film für Fans von Bill & Ted und füge sich sehr gut in die Reihe ein. Es soll auch kein Reboot werden. Die Idee dahinter sieht so aus: was wäre, wenn man sich inzwischen im mittleren Alter befindet, jedoch nicht wirklich erwachsen geworden ist und annimmt, die Welt gerettet zu haben – aber zumindest das vielleicht, und nur vielleicht, nicht ganz richtig ist?

Was passierte mit diesen beiden Jungs bzw. Männern, die nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind? Was passierte 20 Jahre später? Und diesen Fragen könnte man laut Winter bestens auf einer komödiantischen Art und Weise nachgehen.

Bis Bill & Ted 3 aber Realität wird, dürfte noch eine ganze Weile vergehen. Winter zufolge benötige es längere Zeit, einen Film auf die Beine zu stellen.

In all den Jahren stand er mit Keanu Reeves (Ted) sowie den beiden Original-Drehbuchautoren Chris Matheson und Ed Solomon im engen Kontakt. Man traf sich zum Dinner und sprach über eine Fortsetzung. Und vor vier Jahren etwa kam eine passende Idee hervor.

In den letzten Jahren wurde an Drehbuch-Entwürfen gearbeitet, man holte einen Produzenten an Bord und konnte Dean Parisot (Galaxy Quest) wohl auch einen Regisseur einholen. Das Skript soll inzwischen fertig sein, müsste wohl aufgrund der speziellen Komik möglicherweise noch etwas überarbeitet werden.