Bela Kiss: Prologue - Infos

Béla Kiss war ein Blechschmied aus Ungarn, den es tatsächlich gab. Als 1912 seine Frau ihn betrog und eine Affäre begann, holte sich Béla eine neue Haushälterin und begann Liebeleien mit vielen verschiedenen Frauen. Dann wurde der Mann jedoch in die Armee eingezogen und kämpfte im ersten Weltkrieg. Es hieß, Béla wäre gefallen. Zum gleichen Zeitpunkt fand man die Leichen seiner Frau, ihres Liebhabers und 22 weiterer Menschen in Metalltonnen hinter seinem Haus. Kurz darauf wurde klar, dass der Mörder noch lebt und geflüchtet ist. Béla wurde danach noch an vielen Orten gesichtet, konnte aber nie erwischt werden...

Fast 100 Jahre später flüchten einige Bankräuber vor der Polizei und suchen einen sicheren Unterschlupf auf. Hier werden sie Zeugen grausamer Ereignisse, die eine Brücke zur Vergangenheit schlagen und den Ort in einen Alptraum verwandeln...

Lucien Förstner übernahm die Regie dieses deutschen Horror-Thrillers, was zeitgleich auch sein Debüt in der Kinowelt darstellt. Der Schauspieler des Béla Kiss, Rudolf Martin, ist jedoch bereits eine bekannte Größe im Filmgeschäft und vor allem Dauergast in den verschiedensten Serien. Im Jahr 2000 spielte er in dem Horrorfilm "Fürst der Finsternis - Die wahre Geschichte von Dracula" den Vlad Dracula höchstpersönlich und in "Die Jagd nach der heiligen Lanze" war er als Erlanger zu sehen.