Pamela Anderson könnte doch im kommenden Baywatch-Film auftreten, wie die ehemalige 'CJ Parker'-Darstellerin gegenüber ET Canada verriet.

Baywatch - Pamela Anderson schließt Filmauftritt nicht komplett aus

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Lässt sich Pam doch noch blicken?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch wenn es momentan nicht danach aussieht, so habe es laut Anderson entsprechende Gespräche über einen Cameo-Auftritt gegeben: "Baywatch ist ein großer Teil meines Lebens. Und sie wollen wirklich versuchen, eine Hommage zu machen. Es ist eine Ehre, dass sie mich so sehr als Teil davon haben wollen."

Den Fans macht sie durchaus Hoffnungen: "Ich habe es noch nicht komplett abgelehnt, sondern nur die Angebote abgelehnt, die sie mir bisher machten. Wir werden sehen, was passiert."

Anderson sollte allerdings nicht mehr zu lange damit warten, finden die Dreharbeiten doch bereits statt. In der Hauptrolle zu sehen sein wird Dwayne Johnson als Mitch Buchannon, der in der Serie von David Hasselhoff gespielt wurde. Auch mit ihm gab es übrigens Gespräche um einen Cameo-Auftritt, die aber offensichtlich nicht fruchteten.

Nachfolgerin für Baywatch-Star Pamela Anderson

Erst Anfang Januar wurde bekannt, dass das 'Sports Illustrated"-Model Kelly Rohrbach in die Fußstapfen von Anderson tritt und CJ Parker in dem Film verkörpert.

Als diese war Anderson in der gleichnamigen Serie ab 1992 zu sehen, was ihr gleichzeitig einen riesigen Karriere-Sprung verschaffte und ihre größte Rolle war. Auch heute noch wird sie häufig mit der Rettungsschwimmerin in Verbindung gebracht.

Andersons jüngste Aussage jedenfalls steht im Kontrast mit vergangenen Kommentaren zu dem Filmprojekt, zeigte sie doch zuvor kein Interesse an einer Rückkehr.

TV-Serien - 25 TV Facts

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (25 Bilder)