In Regisseur Zack Snyders Batman v Superman: Dawn of Justice wird Ben Affleck erstmals als Batman zu sehen sein. Viele reagierten bei seiner Bekanntgabe kritisch. Doch für Snyder sei er die perfekte Besetzung.

Batman V Superman: Dawn Of Justice - Zack Snyder: Ben Affleck als Batman zu besetzen war ein Selbstläufer

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuBatman V Superman: Dawn Of Justice
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 61/621/62
Ben Affleck ist der geborene Batman
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mittlerweile dürften sich selbst die härtesten Kritiker mit der Tatsache abgefunden haben, dass Ben Affleck den neuen Batman geben wird. Als seine Besetzung im August 2013 bekannt gegeben wurde, waren sich noch fast alle einig, er sei eine Fehlbesetzung. Vielen wollte das Bild von Affleck als Batman so gar nicht in den Kopf, vor allem nicht nach über acht Jahren mit Christian Bale als Bruce Wayne / Batman. Doch kaum eine andere Figur hat so oft den Darsteller gewechselt wie die des Batman. Und auch bei Michael Keaton, der ihn 1989 und 1992 in Tim Burtons Batman-Filmen verkörperte, gab es zu Beginn heftigsten Protest und Boykottaufrufe.

"Er hat das perfekte Kinn"

Im Gespräch mit dem People Magazine teilte Regisseur Zack Snyder erneut mit, warum er sich für Affleck entschieden hatte.

"Ben (Affleck) zu casten war ein Selbstläufer", so Snyder. "Ich weiß, dass es Gegenwind gab, aber er ist meiner Meinung nach einfach so perfekt in seiner Größe und mit seinem Alter. Lasst uns einfach ehrlich sein, er ist ein atemberaubender Bruce Wayne. Und wenn er sein Kostüm überzieht, weiß man, er hat das richtige Kinn dafür."

Er sei sich sicher, dass selbst die letzten Zweifler eines Besseren belehrt werden, sobald sie ihn auf der großen Leinwand gesehen haben. Auch konnte er die ersten Reaktionen nicht verstehen, da Affleck geradezu perfekt für die Rolle sei.

Was meint ihr?

Synopsis

Seht endlich, wie sich Batman und Superman in Batman v Superman: Dawn of Justice duellieren. Ein epischer Showdown, der das Leben beider auf immer verändern wird. Clark Kent traut Gothams mysteriösen maskierten Ordnungshüter nicht über den Weg. Auch Bruce Wayne hat kein Vertrauen in den Außerirdischen, der beinahe Metropolis vernichtet hat. Und Lex Luthor, der beide mehr als alles andere hasst, manipuliert sie für seine eigenen Zwecke. Entscheidet euch für eine Seite: Man of Steel oder Dark Knight? Erfahrt die Antwort auf die uralte Frage: wer gewinnt in Batman v Superman: Dawn of Justice?

In Regisseur Zack Snyders Clash der Superhelden treten Henry Cavill (Clark Kent / Superman) und Ben Affleck (Bruce Wayne / Batman) erst gegeneinander und dann miteinander an, um sich mit Wonder Woman einem gemeinsamen Feind zu stellen. Ebenfalls mit dabei sind Jesse Eisenberg als Lex Luthor, Amy Adams, Diane Lane, Lawrence Fishburne, Jeremy Irons, Holly Hunter, Harry Lennix, Jeffrey Dean Morgan und die Justice League-Kollegen Jason Momoa (Arthur Curry / Aquaman), Ray Fisher (Victor Stone / Cyborg) und gerüchteweise auch Ezra Miller (Barry Allen / The Flash).

Nicht mehr lange, dann startet Batman v Superman: Dawn of Justice am 24. März 2016 in den Kinos.

Batman V Superman: Dawn Of Justice - 75 Jahre Batman

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (52 Bilder)

Aktuellstes Video zu Batman V Superman: Dawn Of Justice

Batman V Superman: Dawn Of Justice - Official Final Trailer8 weitere Videos