In einem Interview sprach Michael Wilkinson, seines Zeichens Kostümdesigner für Zack Snyders Batman v Superman: Dawn of Justice über die Kostüme der Superhelden und welche Details sie verbergen. Zudem hat Industrie-Insider El Mayimbe erfahren, wie Lex Luthor Superman zu seinem Sklaven macht.

Batman V Superman: Dawn Of Justice - Was die Kostüme über die Superhelden verraten und wie Lex Luthor Superman in Rage bringt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 61/631/63
Die Kostüme wurden mit feinsten Details ausgestattet
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die meisten normalen Kinogänger, die sich einen Superheldenstreifen reinziehen, verschwenden selten einen Gedanken an die Kostüme, die von den Superhelden getragen werden. Und das ist auch gut so, denn obwohl sie den Superhelden symbolisieren und ihn in gewisser Weise auch ausmachen, Batman sei hier besonders genannt, haben sie ihre Aufgabe erst dann richtig erfüllt, wenn man sie gar nicht wirklich wahrnimmt. Ein gutes Kostüm verschmilzt mit seinem Träger und lässt ihn als Ganzes erscheinen. Ein schlechtes Kostüm sticht hervor und macht seinen Träger lächerlich. Auch wenn es damals wohl zum Zeitgeist passte, aber ein Batman mit Strumpfhosen wäre heute nur noch ein schlechter Scherz. Umso wichtiger ist die Aufgabe des Kostümdesigners. Er / sie sorgt dafür, dass die Kostüme so aussehen, wie es der Regisseur in seiner Vision sieht und hilft entscheidend dabei, den Superhelden auf der Leinwand zum Leben zu erwecken.

Und von Superhelden gibt es in Regisseur Zack Snyders Batman v Superman: Dawn of Justice eine ganze Menge. Eine große und verantwortungsvolle Aufgabe also, die Kostümdesigner Michael Wilkinson hatte. "Ich habe meine Hausaufgaben gemacht", so Wilkinson. "Ich habe studiert, wie sie in den vergangenen 75 Jahren im Film, im Fernsehen, in Comicbüchern, in Graphic Novels und in Videospielen dargestellt wurden. Ich habe studiert, was sie den Leuten bedeuten, für was sie stehen und warum sie so wichtig sind. Ich habe eine ausgedehnte Suche nach neuem Material und neuen Technologien begonnen - originelle Wege gesucht, diese Charaktere so darzustellen, wie es das Publikum noch nie zuvor gesehen hat. Ich wollte, dass die Kostüme den Charakteren dabei helfen, inspirierend und bedeutungsvoll auf das Publikum zu wirken."

Was er genau mit den Kostümen angestellt hat, um die Charaktere zu stärken, verriet er natürlich auch. So unterscheide sich das Kostüm von Superman in kleinen Details von dem aus Man of Steel. So habe man das Kostüm schnittiger und detailreicher ausgearbeitet, um dem geerdeten Stil von Snyders Superhelden-Clash zu entsprechen. Des Weiteren wurden kryptonische Schriften in das Kostüm eingearbeitet.

"Das Batkostüm ist eine komplette 180-Grad-Wende von den vorherigen Film-Inkarnationen. Die Kraft unseres Batmans entstammt seiner unglaublichen physischen Stärke und Kampffertigkeiten und nicht der Rüstung. Der Regisseur Zack Snyder wollte, dass er der Comic-Version so gut es geht gleicht - um der Vorlage den gebührenden Respekt zu zollen. Was Wonder Woman angeht, nun, sie war bislang noch nie in einem Film, also gab es nichts, mit dem wir sie hätten vergleichen können. Natürlich ist da das Kostüm aus der TV-Serie [von 1975-1979 mit Lynda Carter als Wonder Woman]. Zack wollte, dass unser Charakter ein leidenschaftlicher und einschüchternder Krieger ist - tapfer, gezeichnet vom Kampf und unsterblich... Es sind auch antike griechische Schriften auf Wonder Womans Waffen."

Wilkinsons persönlicher Favorit ist da schon wesentlich grober - es sind die Schlagringe, die in Batmans Handschuhe eingearbeitet sind. Kein Wunder, dass der Dunkle Ritter so fest zuhaut. Natürlich ist da auch noch Aquaman. "Es war ziemlich hart, Jason Momoa aus seinem Aquaman-Kostüm herauszubekommen. Es wurde wirklich ein Teil von ihm", so der Kostümdesigner. Eines dürfte hierbei sicher sein. Aquaman bleibt also keine bloße Nennung, sondern taucht tatsächlich auf.

Batman V Superman: Dawn Of Justice - Was die Kostüme über die Superhelden verraten und wie Lex Luthor Superman in Rage bringt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 61/631/63
Wie kriegt Lex Luthor Superman dazu, gegen Batman zu kämpfen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

ACHTUNG SPOILERGEFAHR:

Das Folgende könnte storyrelevante Elemente beinhalten. Wer sich nicht spoilern lassen möchte, sollte nun nicht mehr weiterlesen (was auch unter Umständen auf die Kommentare zutreffen kann).

Indes will Industrie-Insider Umberto 'elmayimbe' Gonzalez erfahren haben, wie Lex Luthor Superman dazu bewegen kann, gegen Batman zu kämpfen. Es heißt ja bereits, dass es im Film nicht etwa die Regierung sei, sondern Lex Luthor, der Superman auf Batman ansetzt. Doch wie soll ein Mann wie Lex Luthor es anstellen? Erinnert sich jemand an die Szene, in der Superman vor Luthor auf die Knie geht? Wieso tut er das? Nun, laut Gonzalez entführt Luthor Supermans Ziehmutter Martha Kent. Dies setzt allerdings auch voraus, dass er weiß, wer Supermans Alter Ego ist. Es dürfte also interessant sein, wie Luthor es herausfindet und ob das Gerücht der Wahrheit entspricht.

Batman v Superman: Dawn of Justice startet am 24. März 2016 in den Kinos.

DC Extended Universe

- Sagt uns eure Meinung! Wer ist der beliebteste Charakter im DC-Universum?!
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (119 Bilder)