Warner Bros. hat sich dazu entschieden, den Termin für die Kinoveröffentlichung des heißerwarteten 'Man of Steel'-Sequels vom 6. Mai 2016 auf den 25. März 2016 vorzuverlegen. Und President of Domestic Distribution Dan Fellman erklärt, warum.

Batman V Superman: Dawn Of Justice - Warner Bros. Präsident erklärt den Grund für die Terminverschiebung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 55/611/61
Geht Der Mann aus Stahl dem großen Donnerknall aus dem Weg?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Anfang der Woche verkündeten Warner Bros. und DC Entertainment, dass man Batman v Superman: Dawn of Justice vom Mai 2016 auf März 2016 vorverlegen werde, waren sich Kritiker sicher, dass Warner Bros. bloss ein direktes Duell mit Marvel Studios' Captain America 3 vermeiden wolle, das ebenfalls Mai 2016 veröffentlicht werden soll.

Doch für Warner Bros. ist das ein kluger Schachzug. "Die Wahrheit ist, dass es keine schlechte Woche gibt, um einen Film zu starten", so Fellman. "Wenn ihr euch das diesjährige Sommer-Box-Office anschaut, könnt ihr sehen, dass da ein Film nach dem anderen startete. Erst The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro, zwei Wochen später Godzilla, und dann Maleficent - Die dunkle Fee, und dann Edge of Tomorrow, und dann 22 Jump Street und Transformers: Ära des Untergangs. Und die Sache, die sie allesamt gemein hatten - nicht einer von ihnen hat mehr als 250 Millionen Dollar eingespielt. Wir werden nun 2016 die ersten sein, was sehr wichtig ist, und wir werden sechs Wochen Zeit haben, bevor Captain America 3 startet."

Auch Captain America 2: The Return of the First Avenger startete in diesem Jahr im März und war damit der erste richtige Blockbuster des Jahres.