Vergesst Ben Affleck, der wahre Batman ist klein und merkwürdig eckig! Nachdem "The Lego Movie" an den Kinokassen weltweit Erfolge feiern konnte, bekommt einer der lustigsten Nebenfiguren des Films seine eigene Hauptrolle: Vorhang auf für Lego-Batman!

Im englischen Original von Will Arnett ("Teenage Mutant Ninja Turtles" gesprochen, war der dunkle Lego-Ritter einer der Figuren aus "The Lego Movie", die beim Publikum am besten ankam. Offenbar so gut, dass man der kleinen Fledermaus einen eigenen Kino-Auftritt zutraut. Im Kino landen soll der fertige Film allerdings erst 2017 , denn animierte Filme zu produzieren ist ganz schön aufwendig und zeitraubend. Ob in Batmans Solo-Film dann auch Kollegen wie Lego-Wonder-Woman oder Lego Superman auftreten werden wurde noch nicht verraten, zumindest ein Auftritt von Lego-Green Lantern sollte auch alle Fälle drin sein.
Fest steht, dass Arnett erneut Batman sprechen wird, die Regie des Films führt Chris McKay, der bei "The Lego " als Animation-Supervisor arbeitete. Das Drehbuch wird von Seth Grahame-Smith ("Dark Shadows", "Abraham Lincoln Vampirjäger"). Phil Lord und Christophoer Miller, die Regisseure des ersten Lego-Films werden als Produzenten das Projekt beaufsichtigen.

"Lego Batman" ist Teil eines großen Schlachtplans von Seiten Lego, jetzt nach der Spielzeug- und Videospiel-Welt auch noch die Filmwelt zu erobern. "The Lego Movie" begeisterte im Frühling 2014 sowohl Kritiker, als auch Publikum aller Altersklassen und spülte fast 500 Millionen US-Dollar in die Lego-Kassen. Die direkte Fortsetzung "The Lego Movie 2" ist ebenfalls für 2017 geplant, allerdings ist noch nicht klar, ob es dabei bleibt, jetzt wo "Lego Batman" ebenfalls in diesem Jahr erscheint. Geplant ist außerdem ein Ninjago-Film, der derzeit für 2016 anvisiert ist. Das Kult-Unernehmen hatte im vergangenen Jahrzehnt seine Marktkraft äußerst erfolgreich auf anderen Unterhaltungs-Bereiche ausgeweitet und konnte gerade mit Franchising-Projekten wie "Lego Star Wars" und "Ninjago" große Erfolge feiern.

"Lego Batman" ist ein weiterer Leinwand-Auftritt für die Fledermaus, immer noch ungeschlagen der zugkräftigste aller Superhelden. Derzeit steht Ben Affleck als Batman vor der Kamera, er wird den dunklen Ritter in "Batman v. Superman: Dawn of Justice" verkörpern, der im Frühsommer 2016 erscheint. Außerdem kann man in der Fernsehserie "Gotham" seit kurzem einen jungen Bruce Wayne erleben, lange bevor er zu Batman wurde. 2018 wird dann auch schon Batmans nächster Auftritt im "Justice League" sein, außerdem plant Warner Bros. weitere Solo-Batman Filme für die Zeit nach "Justice League". Mit der Arkham-Reihe ist der dunkle Ritter mittlerweile auch eine feste Größe im Videospiel-Sektor. Keine Frage, diese Fledermaus ist nicht totzukriegen!