Wenn man Eric Ryder glauben darf, stammte die Idee zu Avatar nicht von Regisseur James Cameron, sondern von Ryder selbst. Aus diesem Grund reichte er vor wenigen Tagen eine Klage beim Los Angeles County Superior Court ein.

Avatar - Aufbruch nach Pandora - James Cameron hat angeblich Avatar-Idee geklaut

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/30Bild 9/381/38
Hat sich James Cameron für Avatar bei Ryders Konzept bedient?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ryder wird damit aber nicht zum ersten Mal aktiv, er hatte sich bereits bei Cameron beschwert, nachdem Avatar vor zwei Jahren in den Kinos lief und die 3-D-Kino-Ära einläutete.

Nach eigenen Angaben legte Ryder Camerons Firma Lightstorm Entertainment im Jahr 1999 ein Konzept rund um Umweltschutz und einem animierten 3-D-Film vor. In diesem ging es um die Kolonisierung und Plünderung eines Mondes durch ein Unternehmen, wobei diese Welt eine wundersame Natur haben sollte.

James Cameron und Eric Ryder standen auch in Verhandlungen um die Rechte des Konzepts, 2002 wurden diese dann allerdings von Seiten Lightstorm Entertainment abgebrochen.

Sollte Ryder Erfolg vor Gericht haben, bekommt er nachträglich nicht nur einen gewissen Teil der Einnahmen durch Filme, Spiele und Co., sondern er verdient auch an den beiden geplanten Fortsetzungen ordentlich mit.

James Cameron arbeitet fleißig an Avatar 2 und verspricht Großes - nicht zuletzt von der Technik her, für die er sich einige Leckerbissen einallen lassen will. Doch bis Avatar 2 in die Kinos kommen wird, vergehen noch gut drei Jahre - ein Jahr später folgt schließlich der dritte Teil.