Da hat sich Regisseur James Cameron aber einiges vorgenommen: Er will nicht nur insgesamt vier Avatar-Sequels inszenieren, die will er auch noch alle auf einmal abdrehen, wie er in einem Interview erklärt.

Er ist ja bekannt dafür, dass er sich gern mal Zeit lässt, um seine Filme "richtig" zu machen, doch mittlerweile könnte man meinen, Regisseur James Cameron ist dabei, sich selbst in den Schatten zu stellen: sechs Jahre werkelt er bereits am Sequel, das im Laufe der Zeit von zwei auf drei und nun auf vier Sequels angewachsen ist. Je länger wir warten, desto mehr Sequels kündigt Cameron an. Sollte auch 2018 keines der Sequels im Kino starten, dürfte die Wahrscheinlichkeit hoch sein, dass Cameron die Fast & Furious-Reihe abgehängt hat, ohne auch nur einen einzigen weiteren Film veröffentlicht zu haben.

Kein back to back, sondern eine einzige, riesige Produktion

Bei derzeit noch vier Sequels dürfte selbst der ursprüngliche Gedanke, die Filme back to back, also direkt hintereinander abzudrehen, mittlerweile zu aufwendig geworden sein. Tatsächlich plant Cameron eine andere Herangehensweise.

"Es wird kein back to back. Es wird eine einzige, riesige Produktion", so Cameron. "Es wird mehr die Art und Weise, wie man eine Miniserie dreht. Also verfilmen wir alle Avatar-Drehbücher gleichzeitig. Am Montag drehe ich vielleicht eine Szene aus Film vier und am Dienstag eine Szene aus Film eins. Wir arbeiten uns durch rund acht Stunden an Story. Es wird eine wahre Herausforderung sein, das alles in unserem Kopf zu behalten. Es wird die wahrscheinlich größte Herausforderung, der ich mich jemals gestellt habe. Ich bin mir sicher, dass auch die Schauspieler dabei gefordert sein werden. Es wird so sein wie, 'Nein, nein, nein, nein, diese Person ist noch nicht tot, also bist du noch in dieser Phase deines Lebens.' Es ist eine Saga. Es ist so, als würde man alle Pate-Filme auf einmal drehen."

Die Frage, die sich hier stellt, lautet, dreht Cameron alles selbst wie Christopher Nolan und Michael Bay, also auch ohne Second Unit, oder wird er wie sein Kollege Peter Jackson gleich mehrere Filmteams dirigieren, um so viel wie möglich drehen zu können?

Kein Duell mit Star Wars

Avatar 2 hat einen voraussichtlichen Starttermin im Dezember 2018. Die anderen Filme erscheinen dann im Abstand von jeweils zwei Jahren im Dezember 2020, 2022 und der letzte ein Jahr später im Jahr 2023. Nach derzeitigem Stand wird es allein aus Termingründen kein Duell mit den Star Wars-Filmen geben. Es sei denn, Disney verschiebt den Starttermin des Han-Solo-Spin-offs vom Mai 2018 auf Dezember 2018. Doch Cameron möchte das bei Möglichkeit vermeiden.

"Das wäre ihnen gegenüber nicht fair. Nein, das wäre einfach nur gutes Business. Ich möchte kein Duell mit Star Wars. Das wäre dumm. Und hoffentlich wollen auch sie kein Kopf-an-Kopf-Rennen."

Kino

- Wählt die besten Science-Fiction-Filme
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (125 Bilder)