In einem Interview mit dem Empire-Magazin sprach Regisseur James Cameron ein wenig über die Sequels zu seinem 2009er Megahit Avatar - Aufbruch nach Pandora. Dabei versprach er ein "geiles Abenteuer" zum "in die Hosen machen".

Die beiden Top-Regisseure James Cameron und Peter Jackson sind ja ziemlich dicke. Nicht nur, dass beide aus der B-Horrormovie-Ecke kommen, sie teilen auch die Leidenschaft für epische Leinwandabenteuer in 4K und 3D. Und beide arbeiten von Neuseeland aus, sind also de facto Nachbarn. Kein Wunder also, dass sie einander austauschen. Und nicht nur das, so soll Peter Jackson oder zumindest sein Drehbuch-Team bestehend aus Fran Walsh und Philippa Boyens auch einen Satz aus Avatar - Aufbruch nach Pandora vorgeschlagen haben, nämlich "Ich sehe dich", das Neytiri zu Jake Sully sagt.

Zu den Sequels selbst wollte Cameron leider nicht viel sagen, aber er versprach ziemlich eindeutig, dass sie toll werden. "Eins kann ich euch über sie sagen", so Cameron. "Sie werden geil. Ihr werdet euch mit offenen Mündern in die Hosen machen."

Na wenn das mal keine Ansage ist. Fest steht jedenfalls nur, dass Cameron die Sequels mit 48 Frames per Second drehen will, statt 60. Das liege daran, dass der Markt für 60 FPS noch nicht reif genug sei, daher habe er sich vorerst für die 48 FPS entschieden.

Da die Filme back to back, also direkt hintereinander abgedreht werden sollen, können sie auch in relativ kurzen Abständen veröffentlicht werden. So soll Avatar 2 noch am 25. Dezember 2016 in die Kinos kommen. Die weiteren Sequels Avatar 3 und Avatar 4 folgen dann 2017 und 2018. Fans dürfen sich also auf genügend Stoff freuen.