Auf der San Diego Comic Con sprach Regisseur und Berufsprokrastinator James Cameron über den Grund, warum es gleich vier Avatar-Sequels geben wird: Er hat sich schlicht und ergreifend "überschrieben".

Avatar 2 - Gleich vier Sequels, weil sich James Cameron "überschrieben" hat

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
"Siehst du die Zukunft? Da ist kein Platz für dich, Linda"
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aus einem Film wurden zwei, dann drei, dann vier und kaum hat man sich daran gewöhnt, kam die Ankündigung von Teil fünf. Die Rede ist von den Avatar-Sequels, bei denen man sich ernsthaft fragen muss, wer auf sie wartet. Der Erfolg des ersten Avatar - Aufbruch nach Pandora im Jahre 2009 begründen viele damit, dass Regisseur James Cameron damit den 3D-Hype im Kino losbrach. Womit wollen die Sequels punkten? Kein Wunder also, dass viele das Unterfangen Avatar zwei bis fünf von vornherein zum Scheitern verurteilt sehen. Aber im Grunde plante nicht mal Cameron selbst mit so vielen Sequels, wie er in einem Interview im Rahmen der San Diego Comic Con verriet.

Avatar sollte "nur" eine Trilogie werden

"Die Avatar-Handlung sollte ursprünglich eine Trilogie werden", so Cameron. "Aber ich überschrieb mich, und das taten auch meine Drehbuchautoren.Aber grundsätzlich haben sich die ersten Sequels selbst geklont und wurden so zu Zweiteilern, von daher sind es nun vier Filme. Und das Studio ist sehr glücklich damit. Sie haben die Möglichkeit, mehr Geld zu machen, aber es ist außerdem eine Möglichkeit, eine Menge Geld zu investieren, das ist die Kehrseite."

Er habe vor, die Produktion derart zu stemmen, dass er die Filme mit jeweils einem Jahr Abstand in die Kinos bringen kann. Allerdings habe er selbst Zweifel daran, ob ihm das gelingen mag.

Weitere Produktionen rund um Avatar

Und falls nicht, könne er es sich sehr gut vorstellen, das Universum von Avatar auf anderweitige Art und Weise zu vergrößern - etwa durch Animationsfilme.

"Wenn man einen spezifischen Stil finden kann wie Lucas es bei der Clone Wars-Animationsserie geschafft hat, dann könnte man es tun. Aber um die Produktionsqualität zu sichern, reicht es nicht, gute Schauspieler zu finden. Bei The Sarah Connor Chronicles haben sie gute Schauspieler gefunden und den Maßstab für die Produktion heruntergeschraubt. Aber das kann man nicht bei Avatar machen."

Der Legende nach hat Avatar 2 einen voraussichtlichen Starttermin im Dezember 2018. Die anderen Filme erscheinen dann im Abstand von jeweils zwei Jahren im Dezember 2020, 2022 und der letzte ein Jahr später im Jahr 2023.

Kino

- Wählt die besten Science-Fiction-Filme
Voting startenKlicken, um Voting zu starten (125 Bilder)