Die mehr als shagadelike Austin Powers-Trilogie mit Mike Myers in seiner wohl bekanntesten Rolle noch vor Wayne's World könnte jederzeit fortgesetzt werden - zumindest wenn es nach Regisseur Jay Roach geht.

James Bond mag zwar schon immer der coolste, smarteste und attraktivste Agent Ihrer Majestät gewesen sein, doch den Mojo, den hatte schon immer nur einer - Austin Powers. Leider ist es um den Agenten mit der Libido eines Dinosauriers (ick hör dir trapsen, James Bond!) in den letzten Jahren mehr als still geworden. Genauer gesagt durften wir das letzte überirdisch groovige Abenteuer im Jahr 2002 erleben. Seither befindet sich der Spion in geheimer Missionarsstellung wohl wieder im Tiefkühlschlaf und wartet darauf, wieder gebraucht zu werden.

Regisseur Jay Roach und Mike Myers sprechen immer wieder über eine Fortsetzung

Derzeit ist zwar nichts Konkretes geplant, aber Regisseur Jay Roach, der schon die ersten drei Filme inszenierte und 1997 mit Austin Powers - Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat sein Regiedebüt gab, wäre jederzeit für eine Fortsetzung zu haben, wie er in einem Interview bekräftigte.

"Wisst ihr, Mike Myers und ich sprechen jedes Mal darüber, wenn wir uns sehen", so Roach. "Ich würde sagen, es handelt sich dabei um eine latente Phase, aber irgendwann, wenn wir die richtige Idee finden, sicherlich. Mike hat mir erlaubt, Austin Powers zu inszenieren, und mir damit den Durchbruch verschafft, ich werde immer dabei sein."

Ideen hätten die beiden ebenfalls eine Menge. Im Laufe der Jahre hätten sie immer wieder welche gehabt, aber keine sei die zündende gewesen.

Was meint ihr? Wäre Austin Powers 4 nach über 15 Jahren etwas, das ihr sehen wolltet?