Während einer PR-Tour für die Westernkomödie Slow West sprach Hauptdarsteller Michael Fassbender auch über die kommende Spieleverfilmung Assassin's Creed.

Assassin's Creed - Michael Fassbender spricht über die Spieleverfilmung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAssassin's Creed
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Michael Fassbender als Kopfgeldjäger Silas in Slow West
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Letztens gab es die Meldung, dass Ubisofts Verfilmung von Splinter Cell mit Tom Hardy in der Hauptrolle Regisseur Doug Liman verloren hat. Offenbar läuft wohl nicht alles so, wie es zumindest Liman gern hätte. Von der anderen Spieleverfilmung von Ubisoft Motion Pictures, Assassin's Creed von Regisseur Justin Kurrzel, hat man dagegen schon eine ganze Weile nichts mehr gehört.

Grund genug, Schauspieler Michael Fassbender bei Gelegenheit ein paar Fragen zu diesem Projekt zu stellen. Immerhin wird er darin die Hauptrolle übernehmen. "Ihr sagt, dass es eine lange Zeit ist", so Fassbender. "Aber was ich finde, es ist alles neu für mich, aber Drehbücher zu entwickeln und an ihnen zu arbeiten, das braucht seine Zeit. Es braucht einfach Zeit, eine gute Geschichte zusammenzubekommen und wir wollen es wirklich richtig machen. Es ist aufregend. Es wird dieses Jahr beginnen, wir drehen im September."

Natürlich wollen Fans wissen, welchen Charakter er spielen wird. Immerhin hat die Assassin's Creed-Reihe gleich mehrere auf Lager. Ein Gerücht besagt ja sogar, Fassbender würde Desmond Miles spielen, also den, in der Moderne lebenden Nachfahren der Assassinen. "Das wisst ihr nicht. Hört nicht auf das, was sie euch sagen, das ist die erste Regel." Entweder ist das Gerücht also lediglich das, oder aber es stimmt. Fassbender würde in keinem Fall etwas zu Gerüchten sagen, wenn es der Geheimhaltung unterliegt.

Allerdings sei es eine wahre Herausforderung, die richtige Epoche und den richtigen Ort für den ersten Assassin's Creed-Film rauszusuchen, wie Fassbender zugibt. "Das ist es, was die Herausforderung so schwer macht. Etwas zu finden und es zu reduzieren. Und weil es praktisch soviele Elemente gibt, muss man, um es einem Publikum mundgerecht zu servieren, gewisse Schlüsselelemente herausgreifen. Also ja, das gehört dazu, durch diese Dichte zu gehen, sie zu reduzieren und eine simple Geschichte daraus zu gewinnen."

Eine simple Geschichte? Bei manchen dürften da die Alarmsirenen losheulen, hört sich das doch so an, als wolle man aus Assassin's Creed eine einfache Actiongeschichte produzieren, die unter Umständen den komplexen Handlungssträngen der Reihe nicht gerecht werden könnten. Allerdings ist genau das der Grund, warum Ubisoft mit Ubisoft Motion Pictures gleich eine eigene Produktionsfirma auf die Beine gestellt hat, um genau sowas zu verhindern.

Neben Michael Fassbender ist derzeit nur Marion Cotillard besetzt. Assassin's Creed wird voraussichtlich am 29 Dezember 2016 in die Kinos kommen.