Michael Fassbender wird in Ubisoft Motion Pictures' erstem Film Assassin's Creed in die Rolle von Callum Lynch schlüpfen. In einem Interview gestand er nun, dass er noch nie zuvor ein Assassin's Creed-Spiel gespielt habe.

Assassin's Creed - Michael Fassbender hat noch nie Assassin's Creed gespielt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAssassin's Creed
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Michael Fassbender und Ariane Labed in Assassin's Creed
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Kino-Ambitionen von Ubisoft Motion Pictures' Chief Executive Officer Jean-Julien Baronnet sind groß. Um genauer zu sein, 200 Millionen Dollar groß. So viel ist dem Spielegiganten der allererste Schritt in Richtung Kino wert. Da möchte man meinen, dass jeder Beteiligte eine besondere Leidenschaft für die erfolgreiche Spielereihe hegen sollte, auf der die Leinwandadaption beruht. Nicht so aber bei Hauptdarsteller und Produzent Michael Fassbender. Der hat noch kein einziges Spiel aus der Reihe angespielt.

Michael Fassbender spielte die Reihe erst nach Ubisofts Kontaktaufnahme

"Ich habe die Spiele noch nie probiert, bevor mich diese Leute kontaktiert hatten", so der britisch-deutsche Mime. "Ich habe das Spiel in erster Linie gespielt, um eine Vorstellung vom Erscheinungsbild des Charakters zu erhalten. Wir streben danach, etwas Besonderes zu finden. Wir glauben, das gesamte Konzept ist etwas Besonderes und wollen dem so gut es geht dienen. Die Fans zeigen echte Leidenschaft: sie sind sehr spezifisch und sie erwarten eine gewisse Genauigkeit und historische Details. Wir versuchen, den Spaß großzuschreiben und davon zu profitieren. Wir arbeiten sehr hart daran, daraus etwas ganz Besonderes zu machen."

Regisseur Justin Kurzel, mit dem Fassbender erst vor kurzem Macbeth gedreht hat, hat ihn dazu ermutigt, die meisten seiner Stunts selbst auszuführen. Vielleicht, um den Charakter des Callum Lynch glaubwürdiger zu gestalten. Doch für Fassbender waren die Stunts selbstverständlich. "Das ist Zeug, das man jeden Tag machen kann. Das ist wie Radschlagen. Nein, einfach nur grundlegende Kampf-Choreographie. Heute habe ich einige Pferdestunts gemacht. So etwas eben."

Die Figur des Callum Lynch taucht in keinem Assassin's Creed-Spiel auf, aber für Baronnet war es wichtig, auch den Fans der Reihe etwas frischen Wind zu bieten.

Zur Story

Callum Lynch findet heraus, dass er ein Nachkomme einer geheimen Assassinen-Vereinigung ist und durch genetische Erinnerungen in der Lage ist, die Abenteuer seines Vorfahren Aguilar in Spanien des 15. Jahrhunderts nachzuerleben. Das Wissen und die Fähigkeiten, die er bei seinen Erinnerungsreisen erwirbt, braucht er in der Gegenwart im Kampf gegen die Templer.

Neben Michael Fassbender als Assassinen-Nachkomme werden auch Brendan Gleeson (Edge of Tomorrow, Harry Potter), Jeremy Irons (Batman v Superman: Dawn of Justice), Michael K. Williams ( 12 Years a Slave, The Road), Marion Cotillard (The Dark Knight) sowie Ariane Labed (Before Midnight) in Justin Kurzels 200-Millionen-Dollar-Produktion mitspielen.

Der voraussichtliche Kinotermin für Assassin's Creed ist der 21. Dezember 2016.