In einem Interview sprach Hauptdarsteller Michael Fassbender über Ubisoft Motion Pictures' ersten Film Assassin's Creed und teilte mit, an welchen anderen Film er sich bei der Produktion erinnert fühlte.

Assassin's Creed - Michael Fassbender: Assassin's Creed ist wie Matrix

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAssassin's Creed
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Assassin's Matrix - Reloaded?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Dreharbeiten zu Ubisoft Motion Pictures und Regency Enterprises' Assassin's Creed sind seit Mitte Januar beendet. Nun befindet sich das Team rund um Regisseur Justin Kurzel in der Post Production. Wenn es nach Hauptdarsteller Michael Fassbender geht, wird es nicht nötig sein, allzu viele CG-Effekte einzubauen, da der Film ganz im "Oldschool"-Style gedreht sei.

"Es gibt nur wenig Green Screen-Aufnahmen in diesem Film", so Fassbender, "was wiederum sehr unüblich für diese Filme ist. Wir haben Stuntmänner, die in Valletta von Dach zu Dach springen. Wir haben Damian Walters, der aus knapp 40 Metern einen Leap of Faith (Glaubenssprung) hinlegt, ohne Seil, ohne Matte, was ziemlich spektakulär aussieht."

Dennoch wolle man den Film nicht zu brutal werden lassen. "Wir versuchen, das Ganze nicht zu gewalthaltig werden zu lassen, auch wenn ein gewisses Element davon vertreten ist. Aber das wirklich Coole an unseren Actionsequenzen sind die echten Sets und die echten Locations."

Die Matrix

Hauptdarsteller Michael Fassbender erinnert die Idee, mithilfe einer Vorrichtung die Erinnerungen der eigenen Vorfahren zu durchleben, an einen ganz bestimmten Film.

"Ich habe immer an Matrix gedacht, als wir das Ganze angingen. Diese Vorstellung von der Erinnerung per DNA hebt es vom Standard-Fantasygenre ab, weil man etwas besitzt, an das die Zuschauer tatsächlich glauben können. Dadurch wird die Reise wesentlich aufgewertet, weil man auf eine andere Art und Weise dabei ist."

Story

Callum Lynch findet heraus, dass er ein Nachkomme einer geheimen Assassinen-Vereinigung ist und durch genetische Erinnerungen in der Lage ist, die Abenteuer seines Vorfahren Aguilar in Spanien des 15. Jahrhunderts nachzuerleben. Das Wissen und die Fähigkeiten, die er bei seinen Erinnerungsreisen erwirbt, braucht er in der Gegenwart im Kampf gegen die Templer.

Neben Michael Fassbender als Assassinen-Nachkomme werden auch Brendan Gleeson (Edge of Tomorrow, Harry Potter), Jeremy Irons (Batman v Superman: Dawn of Justice), Michael K. Williams ( 12 Years a Slave, The Road), Marion Cotillard (The Dark Knight) sowie Ariane Labed (Before Midnight) in Justin Kurzels 200-Millionen-Dollar-Produktion mitspielen.

Was meint ihr? Kann das was werden?

Der voraussichtliche Kinotermin für Assassin's Creed ist der 21. Dezember 2016.

Assassin's Creed Syndicate - Die Geschichte von Assassin’s Creed: Von Altair, Ezio Auditore & Co

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (18 Bilder)

Aktuellstes Video zu Assassin's Creed

Assassin's Creed - Deutscher Trailer